Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

5 Tipps: So wird der Schluss Ihres Beitrags zur Punktlandung

  • 3 Minuten Lesezeit
Fiona Pröll anwalt.de-Redaktion
5 Tipps: So wird der Schluss Ihres Beitrags zur Punktlandung

Ihr Rechtstipp ist fast fertig, nur das Textende fehlt noch? Genau an dieser Stelle können Sie in Ihrem Beitrag den entscheidenden Akzent setzen, um Ratsuchende zu einer Anfrage zu bewegen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit wenigen Kniffen einen wirkungsvollen Schluss formulieren.

Auf anwalt.de lassen sich Rechtstipps mit großer Reichweite publizieren. Diese Funktion steht Ihnen als Inhaber eines anwalt.de-Kontos exklusiv zur Verfügung und unterstützt Sie bei der Mandantengewinnung, Auffindbarkeit und Profilierung. Indem Sie Ihr Fachwissen mittels Rechtstipps untermauern, können Sie sich gezielt als Experte positionieren.

1. Alles hat ein Ende – oder sollte zumindest eines haben

Der erste Tipp ist so einfach wie ausschlaggebend für den Erfolg Ihres Beitrags: Verzichten Sie nicht auf einen Schlussteil.

Gerade die letzten Informationen eines Textes bleiben nach der Lektüre besonders stark im Gedächtnis der Leser haften. Sie sind das, was die Ratsuchenden aus dem Rechtstipp für sich vor allem mitnehmen.

Dementsprechend überzeugend sollte die Botschaft im Schluss gestaltet sein. Daher lohnt es sich, in die Ausarbeitung eine gewisse Energie zu investieren.

2. Zeit, Resümee zu ziehen

Ein Fazit am Ende rundet Ihren Rechtstipp ab. Nennen Sie in einem Satz die Kernaussage Ihres Beitrags.

Schildern Sie die Essenz der rechtlichen Fakten. Machen Sie dabei auch deutlich, welche der im Text behandelten Fragen erst noch durch höchstrichterliche Rechtsprechung entschieden werden müssen.

Außerdem empfiehlt es sich, im Schlussteil den Gedankengang aus der Einleitung erneut aufzugreifen. Dadurch umrahmen Sie Ihren Rechtstipp mit einer Klammer, die den Lesern ein rundes Gesamtbild vermittelt.

3. Ein Teil des großen Ganzen

Ein Ausblick im Schlussteil bietet den Ratsuchenden zusätzlichen Mehrwert. Er hilft ihnen, den Rechtstipp in einem größeren Kontext zu verstehen.

Gehen Sie kurz auf vorhandene Verbindungen Ihres Rechtstipps zu verwandten Themen ein. Räumen Sie dabei auch mögliche Irrtümer aus, die bei juristischen Laien entstehen könnten.

Ihre Leser profitieren ebenso von weiterführenden Lektüre-Tipps. Wenn Sie zu verwandten Themen bereits andere Rechtstipps auf anwalt.de veröffentlicht haben, verweisen Sie inhaltlich auf diese.

Planen Sie in Zukunft weitere Beiträge zu der Thematik zu schreiben, können Sie auch das an dieser Stelle ankündigen.

4. Ihre Meinung ist entscheidend

Der Schlussteil bietet Raum für Ihre fachliche Einschätzung. Sprechen Sie auf Grundlage der zuvor aufgeführten rechtlichen Fakten eine klare Empfehlung für die Ratsuchenden aus. Sofern dies im Hauptteil noch nicht geschehen ist, wird es hier umso wichtiger.

Sie verleihen dem Rechtstipp dadurch eine persönliche Note – und rücken sich selbst als Experten der Thematik in den Fokus. Damit empfehlen Sie sich zugleich als rechtlichen Beistand zu dieser und ähnlichen juristischen Fragestellungen.

5. Machen Sie aus Lesern Mandanten

Durch Rechtstipps machen Sie Ratsuchende auf sich aufmerksam. Auf diesem Weg können Sie neue Mandanten gewinnen.

Bieten Sie daher am Schluss den Lesern explizit Ihre juristische Hilfe an. Platzieren Sie die Handlungsaufforderung, Sie bei konkreten Anliegen oder Fragen zu kontaktieren.

Auf anwalt.de wird neben jedem Ihrer Rechtstipps prominent Ihr persönliches Profil präsentiert. So haben die Ratsuchenden direkt die Möglichkeit, Kontakt mit Ihnen aufzunehmen und eine Anfrage zu senden.

Das anwalt.de-Profil beinhaltet Ihre sämtlichen Kontaktdaten. Diese zusätzlich am Ende des Rechtstipps anzugeben, würde den Text daher nur unnötig aufblähen. Zudem müssten Sie die Kontaktdaten im Beitrag gegebenenfalls händisch immer wieder aktualisieren, wenn sich Änderungen ergeben.

Zu guter Letzt: Rechtstipp jetzt auf anwalt.de veröffentlichen

Mit diesen Tricks hinterlässt Ihr Schluss bei den Lesern eine starke Wirkung. Probieren Sie es am besten doch gleich aus.

Um den Rechtstipp zu veröffentlichen, melden Sie sich wie gewohnt in Ihrem anwalt.de-Konto an. Im Bereich „Rechtstipp erstellen“ können Sie ihn eintragen und anschließend auf Knopfdruck publizieren.

Sie suchen nach Anregungen für den Einstieg in Ihren Rechtstipp? In unserem Artikel „5 Tipps: So gelingt eine Rechtstipp-Einleitung mit Sogwirkung“ schildern wir Ihnen, wie ein wirkungsvoller Vorspann gelingt.

Inspiration zu aktuellen Rechtstipp-Themen liefert Ihnen unser Wochenausblick.

(FPR; ZGRA)

Foto(s): ©Pexels

Artikel teilen:


Jetzt anwalt.de-Vorteile sichern

  • Jetzt kostenlos testen
  • Maximale Online-Sichtbarkeit
  • In nur fünf Minuten angemeldet

Beiträge zum Thema

03.01.2022
Wer hat Anspruch auf den Pflichtteil? Nahe Angehörige des Erblassers, die vom Erbe ausgeschlossen – also ... Weiterlesen
23.02.2022
So gut wie jeder benötigt eine Datenschutzerklärung. Das galt schon vor der Datenschutzgrundverordnung – kurz ... Weiterlesen
16.02.2022
Sie haben aus heiterem Himmel eine Eigenbedarfskündigung von Ihrem Vermieter erhalten? Keine Panik – nicht immer ... Weiterlesen