Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

5 Tipps zum Personal Branding für Anwälte: So positionieren Sie sich als Marke

  • 1 Minute Lesezeit
  • (24)
Fiona Pröll anwalt.de-Redaktion

Rechtsanwälte agieren gegenüber Ratsuchenden als hochqualifizierte Dienstleister – mit Merkmalen, die ihnen einzigartigen Wiedererkennungswert verleihen. Diese prägen die Art und Weise, wie der einzelne Anwalt und sein Beratungsangebot wahrgenommen werden, und helfen, Mandanten dauerhaft zu binden. Wir verraten Ihnen, wodurch Sie Ihre eigene Personal Brand aktiv formen können.

1. Das Herzstück: Ihre Expertise

Sie verfügen über juristische Schwerpunkte. Eventuell besitzen Sie sogar einen oder mehrere Fachanwaltstitel. Um ebendiese Spezialisierung und Ihre Berufserfahrung entwickelt sich Ihre Personal Brand als Anwalt.

Unterstreichen Sie Ihr Expertentum. Hinterlegen Sie z. B. Ihre Schwerpunkte und Fachanwaltschaften im anwalt.de-Konto. Diese werden im anwalt.de-Profil prominent präsentiert. Wir haben in einem Ratgeber weitere Tipps zusammengestellt, wie Sie sich als Spezialist positionieren können.

2. Es soll echt sein

Ihre Personal Brand spiegelt Sie wider. Deshalb sollte diese authentisch gestaltet sein. Ziel ist es, dass Ratsuchende ab der ersten Begegnung mit Ihrer Marke bis zum persönlichen Kontakt einen in sich stimmigen Gesamteindruck von Ihnen als Anwalt erhalten.

Verfassen Sie dafür beispielsweise den Vorstellungstext in Ihrem anwalt.de-Profil möglichst individuell. Berichten Sie von dem, was Sie als Anwalt ausmacht. Formulierungshilfen für die Kommunikation mit potenziellen Mandanten finden Sie in einem eigenen Beitrag zum Thema.

3. Professionalität zahlt sich aus

Die Personal Brand stellt Sie als Anwalt dar – losgelöst von Ihnen als Privatperson. Ratsuchende können sich dadurch ganz auf Ihre Fachlichkeit konzentrieren. Daher sollten Sie Ihre berufliche und private Onlinepräsenz klar voneinander trennen. Gleiches gilt für Aktivitäten in den sozialen Medien. Anwaltsportale wie anwalt.de bieten Ihrem Außenauftritt als Rechtsanwalt ein seriöses Umfeld.

4. Bieten Sie als Wissensträger Mehrwert

Teilen Sie Ihr Expertenwissen frei verfügbar mit Ratsuchenden. Durch jede hilfreiche Information, die Sie bereitstellen, bauen Sie Ihre Position als Anlaufstelle Ihres Fachbereichs weiter aus.

Auf anwalt.de können Sie Rechtstipps mit großer Reichweite veröffentlichen. Erklärungen neuer Vorschriften, spezieller Sachverhalte, aktueller Entscheidungen oder auch von Ihnen begleiteter Rechtsfälle sind bei Ratsuchenden besonders beliebt. Lesen Sie unsere Tipps, wie das Schreiben noch leichter von der Hand geht.

5. Bleiben Sie am Ball

Ihre Personal Brand wird in den Köpfen der Ratsuchenden umso präsenter, je öfter sie als solche wahrgenommen wird – wie bei einem Markenkonto, in das jeder Kontakt mit der Marke einzahlt. Darum lohnt es sich, Personal Branding als laufende strategische Aufgabe zu sehen. Ein Profil auf einer Anwaltsplattform wie anwalt.de liefert Ihnen dauerhafte Auffindbarkeit und einen festen Ort, um sich als Experte zu verankern.

(FPR; ZGRA)

Mehr zum Thema Markenführung erfahren Sie in unserem Ratgeber für einen professionellen Außenauftritt. Weitere Informationen über Deutschlands große Anwaltsplattform finden Sie in anwalt.de im Überblick.

 Bleiben Sie aktuell informiert: Der anwalt.de-Report versorgt Sie mit Insights, Praxis-Tipps und exklusiven Konditionen. Jetzt kostenfrei anmelden! 

Foto(s): ©pexels/Andrea Piacquadio

Artikel teilen:


Rechtstipps zum Thema