Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung der Kanzlei Daniel Sebastian für DigiRights Administration GmbH „DJ Antoine – Holiday“

Rechtstipp vom 10.08.2016
(2)
Rechtstipp vom 10.08.2016
(2)

Was wird abgemahnt?

Die Kanzlei Daniel Sebastian aus Berlin verschickt Abmahnungen im Auftrag der Firma DigiRights Administration GmbH. Gegenstand der Abmahnungen ist der Vorwurf, dass der Titel „DJ Antoine – Holiday (Feat. Akon)“ in Internettauschbörsen zum Upload zur Verfügung gestellt worden sein soll.

Es werden die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages gefordert.

Muss man als Anschlussinhaber bezahlen?

Oftmals erhalten Anschlussinhaber eine Filesharing-Abmahnung, die den Internetanschluss nicht alleine nutzen. Weitere Nutzer sind oftmals Familienmitglieder, Mitbewohner, Freunde oder Gäste. In solchen Fällen stellt sich regelmäßig die Frage, ob der Anschlussinhaber dafür haftet, wenn nicht er, sondern wahrscheinlich ein anderer Nutzer die Urheberrechtsverletzung begangen hat, der Anschlussinhaber aber nicht genau weiß, wer der wahre Täter gewesen ist.

Die Rechtsprechung verlangt von dem Anschlussinhaber, dass er darlegen kann, wie das Nutzungsverhalten der übrigen Anschlussnutzer zum Zeitpunkt der Urheberrechtsverletzung war. Ferner verlangen die Gerichte, dass der Anschlussinhaber nach Erhalt der Abmahnung die übrigen Nutzer fragt, ob sie die Täter der Urheberrechtsverletzung waren. Befand sich der Anschlussinhaber zum Zeitpunkt der angeblichen Urheberrechtsverletzung nicht an einem Computer, etwa weil er verreist oder auf Arbeit war, sind die Chancen erfahrungsgemäß recht hoch, dass man die Abmahnung abwehren kann, ohne dass man einen Geldbetrag an den abmahnenden Rechteinhaber zahlen muss. Der Teufel steckt aber wie so häufig im Detail. Bei der Frage nach der Haftung des Anschlussinhabers kommt es oftmals auf viele Detailfragen, die man am besten mit einem spezialisierten Rechtsanwalt erörtern sollte.

Unterlassungserklärung nicht vorschnell unterzeichnen!

Keinesfalls sollte man eine Unterlassungserklärung vorschnell unterzeichnen, die der Abmahnung beigefügt war. Diese stellt nämlich in vielen Fällen ein Schuldeingeständnis dar. Sinnvoller ist es in solchen Fällen, eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung zu formulieren.

Kostenlose Ersteinschätzung – Vertretung zu Festpreisen in ganz Deutschland

Wir von der Kanzlei Obladen Gaessler Rechtsanwälte vertreten deutschlandweit eine Vielzahl von Abgemahnten auf dem Gebiet des Urheberrechts. Wenn auch Sie eine Abmahnung erhalten haben, können Sie uns für eine kostenfreie Ersteinschätzung jederzeit telefonisch erreichen. Wir übernehmen die außergerichtliche Vertretung gegen Filesharing-Abmahnungen zu Festpreisen von 179 Euro inkl. Mwst.


aus den Rechtsgebieten IT-Recht, Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Philipp Obladen (OBLADEN · GAESSLER Rechtsanwälte GbR)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.