Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer "Die Rache der Wanderhure" für Universum Film

Rechtstipp vom 26.04.2012
(4)
Rechtstipp vom 26.04.2012
(4)

Konkret geht es um den Film „Die Rache der Wanderhure". Die Kanzlei wirft den Empfängern der Abmahnung vor, den Film „Die Rache der Wanderhure" über Internettauschbörsen anderen Personen zur Verfügung gestellt zu haben.

Die Kanzlei fordert die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages in Höhe von 956 Euro. Zunächst sei davor gewarnt, die der Abmahnung beigefügte Unterlassungserklärung vorschnell zu unterzeichnen. Vielmehr sollte eine sog. modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden. Die der Abmahnung beiliegende Unterlassungserklärung stellt ein Schuldeingeständnis dar. Wenn man diese unterzeichnet, verpflichtet man sich zugleich, den geforderten Betrag zu zahlen. Eine modifizierte Unterlassungserklärung wird so abgegeben, dass daraus keine Rückschlüsse gezogen werden können, ob der Vorwurf berechtigt ist oder nicht. Ferner sollten weitere Abänderungen vorgenommen werden. Man sollte bedenken, dass Unterlassungserklärungen 30 Jahre lang gültig sind. Verstößt man gegen sie, wird eine empfindliche Vertragsstrafe fällig.

Wir halten die geforderten Kosten für überhöht. Es sollte jedoch bedacht werden, dass die Gerichte üblicherweise die geforderten Kosten den Rechteinhabern zusprechen. Daher sollte eine Klage nach Möglichkeit vermieden werden. Unsere Erfahrung zeigt aber, dass es in vielen Fällen möglich ist, die geforderten Beträge erheblich zu reduzieren. In vielen Fällen macht auch eine vollständige Zahlungsverweigerung Sinn, wenn eine Abmahnung vollständig abgewehrt werden kann.

Die Kanzlei Obladen Gaessler Rechtsanwälte vertritt bundesweit eine große Vielzahl von Betroffenen einer Filesharing-Abmahnung. Für eine kostenlose Ersteinschätzung können Sie uns gerne telefonisch jederzeit erreichen. Wir übernehmen die komplette außergerichtliche Verteidigung gegen eine Filesharing-Abmahnung zu einem Festpreis in Höhe von 179 Euro inkl. 19 % Mwst., wenn der von der Abmahnkanzlei geforderte Betrag 450 Euro übersteigt.


Rechtstipp aus der Themenwelt Urheberrecht und den Rechtsgebieten IT-Recht, Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Philipp Obladen (OBLADEN · GAESSLER Rechtsanwälte GbR)