Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung Waldorf Frommer - „Die Frau in Schwarz“

Rechtstipp vom 08.04.2015
(3)
Rechtstipp vom 08.04.2015
(3)

Die Kanzlei Waldorf Frommer (http://www.wvr-law.de/filesharing-abmahnung-waldorf-frommer) mahnt momentan Anschlussinhaber wegen mutmaßlicher Urheberrechtsverletzungen an dem Horrorfilm „Die Frau in Schwarz“ ab.

Innerhalb eines Filesharing-Netzwerks soll das betroffene Werk illegal upgeloadet worden sein, sodass es für die anderen Nutzern weltweit zur Verfügung gestellt wurde. Dadurch werden die Rechte des Urhebers beziehungsweise Rechteinhabers verletzt, weil nur diesem allein die öffentliche Zugänglichmachung zusteht (§ 19a UrhG).

Die Münchner Kanzlei fordert den Abgemahnten zu der Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrags in Höhe von 815,00 Euro auf, welcher sich aus den Schadensersatzkosten (600,00 Euro) und Rechtsanwaltsgebühren (215,00 Euro) zusammensetzt, und zu der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung. In der Erklärung verpflichtet sich der Adressat der Abmahnung, in Zukunft keine entsprechenden Rechtsverletzungen mehr zu begehen.

Ruhe bewahren!

Nach Erhalt eines Abmahnschreibens sollten Sie nicht in Panik ausbrechen. Wichtig ist, dass Sie die gesetzten Fristen beachten, um weitere Schritte der Gegenseite zu vermeiden. Wir empfehlen für die angemessene Reaktion auf eine Abmahnung die Beratung in einer auf das Urheber- und Internetrecht spezialisierten Kanzlei.

Die Kontaktaufnahme mit der gegnerischen Partei sollte unterbleiben. Nach der Nennung Ihres Aktenzeichens könnte jede Ihrer Aussagen zu Ihrem Nachteil verwertet werden. Möglicherweise wird gleichzeitig versucht, Sie davon zu überzeugen, dass es keinerlei Verteidigungsmöglichkeiten gegen die Abmahnung gibt.

Die mitgeschickte Unterlassungserklärung sollte keinesfalls ohne vorherige rechtliche Überprüfung unterzeichnet werden. Meist ist diese für den Abgemahnten nachteilig. So kann sie unter Umständen eine zu hoch angesetzte Vertragsstrafe beinhalten. Da eine Unterlassungserklärung in der Regel ein Leben lang wirksam ist, kann Sie diese Vertragsstrafe bis weit in die Zukunft treffen. Auch kann sie eine vollständige Anerkennung der in der Abmahnung gestellten Forderungen enthalten. Aus diesen Gründen ist es sinnvoll, eine sogenannte modifizierte Unterlassungserklärung abzugeben. Eine solche ist auf die notwendigsten Angaben reduziert und sollte möglichst zu Ihren Gunsten formuliert sein. Ein fachkundiger Rechtsanwalt kann Ihnen bei der Abfassung behilflich sein.

Rufen Sie unser erfahrenes Team von Abmahnhelfer.de an, wenn auch Sie eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer wegen unerlaubter Verwertung des Films „Die Frau in Schwarz“ erhalten haben. Wir sind telefonisch für Sie erreichbar. In einem kostenlosen Erstgespräch geben wir Ihnen eine erste anwaltliche Einschätzung Ihres persönlichen Falls. Gerne können Sie auch das Kontaktformular auf unserer Website ausfüllen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören, Ihr Abmahnhelfer.de-Team!


Rechtstipp aus der Themenwelt Urheberrecht und dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Johannes von Rüden (Kanzlei Werdermann | von Rüden)