Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Abmahnung Waldorf Frommer | Nachts im Museum | So reagieren Sie richtig

(47)

Aktuell liegt mir eine Waldorf Frommer Abmahnung wegen des Films „Nachts im Museum - Das Geheimnisvolle Grabmal“ vor. Die Münchner Rechtsanwälte Waldorf Frommer vertreten hierbei die Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH. Es geht um den Vorwurf des illegalen Filesharings des genannten Films. Betroffenen wird vorgeworfen, den Film über ihren Internetanschluss mittels eines sogenannten Filesharing-Systems (P2P-Tauschbörse) zum Download angeboten und damit öffentlich zugänglich gemacht zu haben. 

Was wird in der Waldorf Frommer Abmahnung gefordert? 

Zunächst fordern die Waldorf Frommer Anwälte die Betroffenen auf, innerhalb einer kurz bemessenen Frist eine sogenannte strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben. Hiermit verpflichtet man sich allerdings, bei einem erneuten Angebot des Films „Nachts im Museum - Das Geheimnisvolle Grabmal“ eine angemessene Vertragsstrafe zu bezahlen, die sich in der Regel auf € 5.000,00 beläuft.

Hinzu kommt eine finanzielle Forderung von € 815,00, die im Gegensatz zum Unterlassungsanspruch jedoch eher eine Nebenforderung darstellt.

Wie vermeidet man das Risiko einer Vertragsstrafe von € 5.000,00?

Dieses lebenslange Risiko einer Vertragsstrafe kann man vermeiden, in dem man sich erst gar nicht verpflichtet, eine solche Strafe zu bezahlen. Das heißt, man verweigert die Unterzeichnung einer Unterlassungserklärung.

In vielen Fällen ist es rechtlich möglich, sämtliche Forderungen der Waldorf Frommer Abmahnung wegen Films „Nachts im Museum - Das Geheimnisvolle Grabmal“ zurückzuweisen, weil nicht der Anschlussinhaber, sondern andere in seiner Wohnung den Film angeboten haben und er für diese anderen auch überhaupt nicht haftet.

Oft haftet überhaupt niemand, weil der Anschlussinhaber gar nicht weiß, wer den Film angeboten hat.

Hauptziel: Vermeidung einer modifizierten Unterlassungserklärung

Die im Internet oft beschriebene modifizierte Unterlassungserklärung ist nur dann ratsam, wenn man alleine wohnt und selbst der Täter war oder man für den Täter aufgrund von Pflichtverletzungen als Störer haftet.

In allen anderen Fällen sollte man bei einer Waldorf Frommer Abmahnung wegen Films „Nachts im Museum - Das Geheimnisvolle Grabmal die Finger von der modifizierten Unterlassungserklärung lassen.

Was tun bei einer Waldorf Frommer Abmahnung?

Bewahren Sie unbedingt Ruhe und geraten nicht in Panik, auch wenn die Frist sehr kurz ist. Unterzeichnen Sie auf keinen Fall die vorformulierte Unterlassungserklärung. 

Lassen Sie sich unbedingt von einem erfahrenen Anwalt wie Matthias Hechler, M.B.A. beraten.

Ziel ist es dabei stets (wenn im Einzelfall möglich), alle Ansprüche abzuwehren. In vielen Fällen bestehen gute Erfolgsaussichten, weder als Täter noch als Störer der Rechtsverletzung in Anspruch genommen werden zu können. In einigen Fällen lassen sich die Zahlungsansprüche zumindest reduzieren. Dies ist von Ihrem Einzelfall und der Wohnkonstellation bei Ihnen abhängig. 

Nutzen Sie meine kostenlose telefonische Erstberatung täglich von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr (Telefonnummer siehe oben rechts auf dieser Seite), gerne auch am Wochenende, wenn Sie eine Abmahnung von Waldorf Frommer erhalten haben.

Mehr Informationen und ein Kontaktformular erhalten Sie unter www.abmahnungs-abwehr.de/waldorf-frommer-abmahnung.

Die Vorteile der Anwaltskanzlei Hechler sind:

  • Keine Abgabe einer ungeschuldeten modifizierten Unterlassungserklärung
  • Erfahrung mit über 17.000 Filesharing-Abmahnungen
  • Beratung auch am Wochenende
  • Faire Pauschalpreise
  • Bundesweite Hilfe

Ich freue mich auf Ihren Anruf.

Lesen Sie auch!


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Anwaltskanzlei Hechler

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.