Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

anwalt.de-Insight: Wie schnell antworten Anwälte auf Anfragen?

  • 2 Minuten Lesezeit
anwalt.de-Insight: Wie schnell antworten Anwälte auf Anfragen?
Fiona Pröll anwalt.de-Redaktion

Haben Sie sich schon einmal gefragt, in welchem Zeitfenster andere Rechtsanwälte auf Erstanfragen reagieren? Dass die Rückmeldung unverzüglich erfolgen muss, besagen ja bereits die Berufspflichten. Doch wie schnell genau sollten Sie sein, damit Sie im Wettbewerb um neue Mandate die Nase vorn haben? Denn warten Sie länger als die anderen, werden Ratsuchende mit ihren Anliegen vermutlich zu diesen abwandern.

Exklusive Branchenumfrage

Vergangenes Jahr hat anwalt.de eine Befragung unter Rechtsanwälten durchgeführt, um mehr über ihr konkretes Vorgehen bei der Gewinnung und dem Kontakt mit Mandanten zu erfahren. An der Umfrage nahmen insgesamt 66 Personen teil. Sie wurden im anwalt.de-Report, dem Newsletter für Rechtsanwälte, dazu eingeladen.

Wie schnell antworten Anwälte auf Anfragen?

Knapp drei Viertel der Befragten reagieren auf schriftliche Erstanfragen, die sie auf digitalem Weg erhalten, an Werktagen innerhalb von 24 Stunden. Gut ein Viertel antwortet innerhalb von zwei bis drei Werktagen. Ein längeres Zeitfenster nimmt sich keiner der Umfrageteilnehmer heraus.

Mit dieser raschen Reaktionszeit erfüllen die Anwälte die Vorstellungen der potenziellen Mandanten: Wie eine Erhebung zum Erwartungshorizont von Ratsuchenden vergangenes Jahr gezeigt hat, wären insgesamt nur 8 Prozent bereit, sich länger als drei Tage zu gedulden. Die Schnelligkeit entscheidet also tatsächlich mit darüber, ob die Anfrage in eine Beauftragung mündet. Versuchen Sie, möglichst zügig auf neue Nachrichten zu reagieren. Auf diesem Weg können Sie insbesondere auch die 9 Prozent der Ratsuchenden für sich gewinnen, die davon ausgehen, bereits binnen weniger Stunden vom Rechtsanwalt zu hören.

Anfragenabwicklung leicht gemacht

Über 360.000 digitale, schriftliche Beratungsanfragen wurden bereits auf anwalt.de vermittelt. Sowohl in Ihrem Profil als auch in Ihren Rechtstipps ist ein Nachrichtenformular integriert. Über dieses können Ratsuchende Ihnen schnell und einfach eine Anfrage senden.

Die Nachrichten laufen in Echtzeit in den Posteingang Ihres Kontos ein. Zugleich geht eine Benachrichtigung an bis zu zwei hinterlegbare E-Mail-Adressen. So sind Sie über neue Anfragen immer sofort informiert.

In Ihrem Konto stehen editierbare Textvorlagen zu verschiedenen Anlässen zur Verfügung. Nutzen Sie diese nach Belieben – oftmals geht damit die Beantwortung noch schneller von der Hand.

Sollten Sie in Urlaub oder aus anderen Gründen vorübergehend nicht erreichbar sein: Aktivieren Sie den Abwesenheitsmodus. Damit signalisieren Sie, dass Sie voraussichtlich nicht unmittelbar antworten werden. Nachrichten können Sie im Abwesenheitsmodus trotzdem empfangen.

(FPR; ZGRA)

Lesen Sie, worauf es außerdem bei der Kommunikation mit Mandanten ankommt und wie diese dazu führt, dass Sie neue Mandanten gewinnen.

Foto(s): ©dashu83/freepik, ©anwalt.de/JAH

Artikel teilen:


Jetzt anwalt.de-Vorteile sichern

  • Jetzt kostenlos testen
  • Maximale Online-Sichtbarkeit
  • In nur fünf Minuten angemeldet

Beiträge zum Thema

30.12.2021
Rechtsanwälte, die Arbeitsprozesse optimieren möchten, sollten zunächst die eigene Kanzleiorganisation unter die ... Weiterlesen
16.11.2021
Social Media für Anwälte und Kanzleien stellt nach wie vor ein wenig genutztes Mittel in der Online-Kommunikation ... Weiterlesen
25.11.2021
Sie haben das zweite Staatsexamen bestanden – und nun? Ein Viertel aller Absolventen startet direkt in die ... Weiterlesen