Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Ast stürzt auf PKW

(19)

Frage:

Ein starker Ast einer Trauerweide stürzte auf meinen PKW. Bekomme ich meinen Schaden ersetzt?

Antwort:

Das hängt davon ab, ob der Grundstückseigentümer seine Verkehrssicherungspflicht verletzt hat. Die Verkehrssicherungspflicht umfasst die Überprüfung des Grundstücks sowie der darauf stehenden Gebäude, Bäume etc. auf mögliche Gefahrenquellen. Bei Bäumen ist in der Regel eine halbjährige Sichtkontrolle durchzuführen. Sind dabei Mängel am Baum feststellbar, muss eine Untersuchung durch Fachleute veranlasst werden. In Ihrem Fall kommt es also darauf an, ob der Grundstückseigentümer

  • eine halbjährliche Sichtkontrolle durchgeführt hat
  • die Sichtkontrolle ordnungsgemäß war, er also etwaige Schadstellen, wie kranke Astabschnittsstelle, Wundflächen nicht übersehen hat
  • und erforderlichenfalls eine fachmännische Überprüfung veranlasst hat.

Hat er diese Pflichten verletzt und wäre dadurch der Unfall vermeidbar gewesen, hat er Ihnen den entstandenen Schaden zu ersetzen.


Rechtstipp vom 12.08.2009

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.