Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Auto-Diebstahl

(23)

Nahezu alle Autos in Deutschland sind gegen Diebstahl kaskoversichert. Die Versicherung muss jedoch dann nicht zahlen, wenn der Diebstahl grob fahrlässig verursacht wurde. Wer den Autoschlüssel während eines Fitnesskurses in der Jackentasche in der nicht verschlossenen Umkleidekabine zurücklässt, die für jede Person zugänglich ist, handelt grob fahrlässig (AG Düsseldorf, Urteil vom 31.8.2009 - 231 C 14645/08). Das gleiche gilt, wer den Schlüssel zu seinem Porsche in die Innentasche seines Jacketts steckt, das in einem Lokal über eine längere Zeit über die Lehne eines Stuhls hängt. Ebenso geht derjenige Autobesitzer leer aus, der seinen Schlüssel mit Fernbedienung verliert und den Wagen weiterhin mit Zweitschlüssel fährt (LG Kleve, Urteil vom 23.11.2011, AZ: 6 S 79/10).


Rechtstipp vom 10.08.2012
aus dem Rechtsgebiet Verkehrsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt und Fachanwalt Dr. iur. Eckhart Jung (Rechtsanwaltskanzlei Dr. Jung)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.