Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Continentale LV AG zu BU-Rente verurteilt – Gutachten des Dr. med. Robert Karwasz widerlegt

Rechtstipp vom 24.11.2017
Aktualisiert am 03.02.2018
Rechtstipp vom 24.11.2017
Aktualisiert am 03.02.2018

Mit rechtskräftigem Urteil des Landgerichts Münster wurde die Continentale Lebensversicherung AG im Jahre 2017 rückwirkend zur Zahlung der durch uns für unseren Mandanten eingeklagten Berufsunfähigkeitsrente verurteilt.

Die Continentale Lebensversicherung AG hatte außergerichtlich ein Gutachten zur Frage der Berufsunfähigkeit bei Herrn Dr. med. Robert Karwasz eingeholt.

Dieser kam in seinem Gutachten zu dem Ergebnis, dass bei unserem Mandanten keine Berufsunfähigkeit vorläge.

Insoweit heißt es in dessen Gutachten im Ergebnis unter anderem:

„Der Untersuchte ist zweifelsfrei in der Lage, die bisher ausgeübte Tätigkeit im Umfang von 8 Stunden auszuführen.“

Nach der Ablehnung der Berufsunfähigkeitsrente hatten wir Klage eingereicht und die Einholung eines Sachverständigengutachtens durch das Gericht beantragt.

Dem ist das Gericht gefolgt und hat ein psychiatrisches Sachverständigengutachten eingeholt.

Der gerichtliche Sachverständige kam zu dem Ergebnis, dass unser Mandant aufgrund einer mittelgradigen Depression zu mehr als 50 % nicht mehr in der Lage ist, seine Berufstätigkeit auszuüben und mithin berufsunfähig ist.

Dementsprechend wurde die Continentale Lebensversicherung AG zur Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente verurteilt.

Die Continentale Lebensversicherung AG wurde hierbei auch verurteilt, die Kosten des Rechtsstreits zu 100 % zu tragen.

Insoweit heißt es auszugsweise in dem ergangenen Urteil:

Der Kläger hat Anspruch auf die begehrten Versicherungsleistungen (Rentenzahlung und Beitragsfreistellung) gegen die Beklagte aus der bei dieser bestehenden Berufsunfähigkeitsversicherung. Denn nach dem Ergebnis der Beweisaufnahme steht zur Überzeugung der Kammer fest, dass der Kläger … zu mehr als 50 % nicht mehr in der Lage gewesen ist, seine Tätigkeit … auszuüben und dass dieser Zustand für die Dauer von sechs Monaten ununterbrochen bestanden hat.

Die Continentale Lebensversicherung AG hat keine Berufung gegen das Urteil eingelegt, welches entsprechend rechtskräftig geworden ist.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Versicherungsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Frank Vormbaum (Anwaltskanzlei Vormbaum)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.