Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Ehevertrag pro oder contra?

(18)

Die meisten Menschen schrecken beim Thema Ehevertrag zurück, da sie der Ansicht sind, damit würde das Scheitern der Ehe von vorneherein einkalkuliert.  Dabei übersehen sie jedoch, dass die gesetzliche Ehe ohnehin bereits ein Vertrag ist.  Abgesehen von einigen, wie z.B. steuerlichen Vorteilen, entfaltet die gesetzliche Ehe ihre größte Wirkung im Fall des Scheiterns.  Gerade dann treten die gesetzlichen Folgen für Unterhalt, Zugewinnausgleich und Versorgungsausgleich ein.  Der Gesetzgeber hat hierfür Regeln erarbeitet, die auf eine Alleinverdienerehe zugeschnitten sind.  Vor der Eheschließung sollte also jeder prüfen, ob diese vorgegebenen Regelungen passen oder ob sie nicht doch der persönlichen Situation angepasst werden sollten.  Da die Rechtsprechung wiederum hohe Anforderungen daran stellt, dass hierbei keiner der Ehepartner benachteiligt wird, sollte bei der Erstellung eines Ehevertrages anwaltliche Hilfe herangezogen werden.

Im Ergebnis ist die Frage:  "Ehevertrag, ja oder nein?" keine romantische Frage.  Die Frage muss eher lauten:  Will ich den gesetzlichen Ehevertrag oder einen individuell auf mich abgestimmten Ehevertrag. 


Rechtstipp vom 29.01.2014
aus der Themenwelt Familie und Beziehung und dem Rechtsgebiet Familienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors