„Eine kleinere Kanzleigröße kann einen Wettbewerbsvorteil darstellen“

  • 4 Minuten Lesezeit
Rechtsanwalt Dubiel: „Eine kleinere Kanzleigröße kann einen Wettbewerbsvorteil darstellen“
Leah Schmidt anwalt.de-Redaktion

Welche Rolle spielt die Kanzleigröße für den Erfolg als Anwalt? Rechtsanwalt Darius Dubiel kennt beide Seiten: Nach seiner mehrjährigen Tätigkeit in einer Großkanzlei führt er nun selbst eine kleinere Kanzlei. Im Interview erzählt er, welche Vorteile die Tätigkeit in einer kleineren Kanzlei für ihn hat, wie sich die Kanzleigröße auf die Mandantenbetreuung auswirkt und welche Marketing-Maßnahmen für kleinere Kanzleien besonders wichtig sind. 

Sie haben im vergangenen Jahr Ihre eigene Kanzlei gegründet. 

Wir haben aktuell sieben Mitarbeiter und sind auf der Suche nach qualifizierter Verstärkung. Wir legen dabei besonders Wert auf eine gute Kombination aus fachlichen Kompetenzen und den menschlichen Eigenschaften der Bewerber. In einer kleineren Kanzlei sind die menschlichen Eigenschaften besonders wichtig, da das Vertrauensverhältnis und Teamwork untereinander eine große Rolle spielen. 

Welche Voraussetzungen sind Ihrer Einschätzung nach für den Erfolg einer kleineren Kanzlei nötig?

Für den Erfolg einer kleineren Kanzlei sind mehrere Faktoren entscheidend: Ein gut harmonierendes Team, die Zuverlässigkeit der Mitarbeiter und umfassende fachliche Kenntnisse. Auch wichtig ist eine realistische Einschätzung der eigenen Kapazitäten, regelmäßiges Feedback der Mitarbeiter sowie eine offene Fehler- und Ehrlichkeitskultur, um Stärken und Schwächen gezielt herauszuarbeiten und sich gegenseitig zu unterstützen. Zudem sind ein familienfreundliches Arbeitsumfeld und flexible Arbeitszeiten bzw. -orte von großer Bedeutung.  

Mit Ihrem anwalt.de-Profil werden Sie als Anwalt gefunden

Jetzt kostenlos testen

Mit Ihrem anwalt.de-Profil werden Sie als Anwalt gefunden

Jetzt kostenlos testen

Kann eine kleinere Kanzleigröße Ihrer Erfahrung nach ein Wettbewerbsvorteil sein?  

Ja, eine kleinere Kanzleigröße kann durchaus einen Wettbewerbsvorteil darstellen. Wir können unseren Mandanten eine persönlichere und greifbarere Betreuung bieten, die Kommunikationswege sind unkomplizierter und die Nähe zu den Mitarbeitern ermöglicht regelmäßiges und direktes Feedback. Außerdem können wir agiler und schneller auf Anforderungen reagieren.  

Können durch eine kleinere Kanzleigröße auch Nachteile entstehen?

Ja, es gibt auch Nachteile. Eine kleinere Kanzlei hat weniger Kapazitäten, um unbegrenzt neue Mandate anzunehmen. Es bedarf einer offenen internen Abstimmung, besonders bei längeren Abwesenheiten, um eine zuverlässige Erreichbarkeit und Service für die Mandanten zu gewährleisten.  

Sie kennen beide Arbeitsumfelder: Welche Stärken sind für die Tätigkeit in einer Großkanzlei wichtig? Welche Fähigkeiten benötigt man besonders in kleinen Kanzleien?

In einer Großkanzlei sind Anpassungsfähigkeit an das größere Arbeitsumfeld und Durchsetzungsvermögen gefragt, da man sich oft gegen viele Kollegen behaupten muss und unter einem hohen Erfolgsdruck steht. In einer kleineren Kanzlei hingegen sind persönlicher und menschlicher Umgang entscheidend. Hier zählt die direkte Kommunikation und ein starkes Teamgefühl. 

Inwiefern unterscheidet sich für Sie der Arbeitsalltag in einer kleineren Kanzlei von dem in einer Großkanzlei?  

Der Arbeitsalltag in einer kleineren Kanzlei ist durch direkteren Kontakt und schnellere Entscheidungswege geprägt. 

Wirkt sich die Kanzleigröße auf die Mandantenbetreuung aus?

Unsere derzeitige Größe ermöglicht uns einen sehr persönlichen und direkten Kontakt zu allen Mandanten und Mitarbeitern. Gleichzeitig sind wir schneller und entscheidungsfreudiger als größere, oft unbewegliche Einheiten. Man kann sich clience.legal wie eine kleine rechtliche Spezialeinheit für Unternehmen vorstellen – vertraut und angenehm. Diese Struktur passt hervorragend zu unserer Zielgruppe, die Unternehmen mit 50 bis 750 Mitarbeitern im Wirtschaftsrecht umfasst.  

Sie verfügen über ein anwalt.de-Profil. Wie wichtig ist Online-Auffindbarkeit Ihrer Meinung nach für kleinere Kanzleien?

Die Online-Auffindbarkeit hat heutzutage eine enorme Bedeutung, besonders für kleinere Kanzleien. Ältere Kanzleien und Großkanzleien profitieren oft von ihrem etablierten Ruf und Bestandsmandaten. Neue und kleinere Kanzleien müssen sich diese Bekanntheit erst erarbeiten. Das Internet bietet hierfür zahlreiche Möglichkeiten, um Sichtbarkeit zu erlangen und neue Mandanten zu gewinnen.  

Wie haben Sie Ihre Mandanten akquiriert?

Unser Mandantenstamm hat sich vor allem durch Empfehlungen und gezieltes Online-Marketing aufgebaut. Zufriedene Mandanten, die uns weiterempfehlen, sind dabei ein wichtiger Erfolgsfaktor.  

Potenzielle Mandanten sehen Ihre Rezensionen auf Ihrem anwalt.de-Profil.  

Bewertungen auf Plattformen wie anwalt.de spielen eine wichtige Rolle, da sie potenziellen Mandanten eine erste Orientierung bieten und das Vertrauen in unsere Arbeit stärken. Am Ende sollte der Mandant sich fachlich und menschlich aber immer ein eigenes Bild von dem Rechtsanwalt machen, weshalb wir eine kostenlose Ersteinschätzung von ca. 15–20 Minuten anbieten. 

Ihr Profil auf anwalt.de ist auch mit Ihrem LinkedIn-Profil verknüpft.

Die Präsenz in sozialen Netzwerken sehe ich für kleinere Kanzleien und Einzelanwälte als sehr wichtig an. Diese Netzwerke bieten eine hervorragende Möglichkeit, die Kanzlei und die Menschen dahinter vorzustellen und Interesse bei seinen Mandanten zu wecken. Soziale Netzwerke sind eine wichtige Ergänzung zu Plattformen und den eigenen Internetseiten. 

Gibt es weitere Marketing-Maßnahmen, die Ihrer Ansicht nach für kleine Kanzleien besonders wichtig sind?

Wir verfolgen einen Mix aus verschiedenen, auf unsere Mandanten zugeschnittenen Online- und Offline-Marketing-Maßnahmen. Dazu gehören neben unserer Website, den genannten Social-Media-Kanälen, Plattformen wie anwalt.de auch gezielte Ads-Strategien und SEO-Maßnahmen, Whitepapers, e-books und kostenlose Online-Checks. Abseits des digitalen Marketings sind wir auf Events und Messen, halten Vorträge und bauen unser Netzwerk aus. 

Rechtsanwalt Darius Dubiel ist Fachanwalt für Handelsrecht und Gesellschaftsrecht. In seiner Kanzlei clience.legal steht er seinen Mandanten unter anderem im Wirtschaftsrecht und Datenschutzrecht zur Seite.  

(LES; ZGRA) 

Lesen Sie jetzt, was Sie für eine erfolgreiche Kanzleigründung beachten müssen, und erfahren Sie weitere wertvolle Tipps für Ihre Mandantengewinnung.

Foto(s): ©Adobe Stock/releon8211

Artikel teilen:


Beiträge zum Thema