Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

Händler dürfen bei Zahlung mit Paypal & SofortÜberweisung Extra-Gebühren verlangen

  • 1 Minuten Lesezeit

Paypal hat sich als externer Zahlungsanbieter etabliert und bietet eine einfache, bequeme Zahlungsmöglichkeit für eine Vielzahl von Kunden an. 

Aus Händlersicht sind jedoch die hohen Transaktionsgebühren ein Dorn im Auge. Insbesondere bei Massengeschäften schmälert dies die Gewinnspanne deutlich.

Lange Zeit war die vorherrschende Meinung, dass diese Gebühren vom Händler zu tragen sind und nicht an den Kunden weiter gegeben werden dürfen. Gegenteilige AGB-Klauseln sind von den Gerichten zuweilen für unwirksam erklärt worden und zahlreiche Abmahnungen waren gegen Händler im Umlauf, die trotzdem Zusatzgebühren von ihren Kunden verlangt haben.

Nun kommt jedoch die Wende:

Nach Ansicht des BGH (Urteil vom 25. März 2021 - I ZR 203/19) dürfen Händler ab sofort zusätzliche Gebühren verlangen, wenn der Kunde per Paypal bezahlen will. 

Zur Begründung führte der BGH aus, dass die Gebühren aufgrund der zusätzlichen Leistungen des Zahlungsansbieters (so etwa die Prüfung der Bonität) berechtigt seien und nicht für die Überweisung an sich anfallen.

Die Entscheidung gilt gleichfalls auch für Gebühren über den ebenfalls beliebten Zahlungsanbieter SofortÜberweisung.

Jedoch ist aktuell immer noch Vorsicht geboten. Denn die Geschäftsbedingungen von Paypal sehen vor, dass keine Gebühren von zahlenden Kunden seitens des Händlers verlangt werden dürfen. Diese Regelung steht also im Widerspruch zur Gerichtsentscheidung. Ob Paypal seine Bedingungen aufgrund des Urteils anpassen wird, ist derzeit noch nicht klar.

Achtung: Bei Zahlung über Lastschrift, per Überweisung oder per Kreditkarte dürfen nachwievor keine Gebühren vom Kunden verlangt werden. Hierfür gilt das Urteil nicht.


Beratung nötig?

Gerne beraten wir Sie zu den Folgen und der Umsetzung der neuen BGH-Entscheidung für Gebühren über Paypal und SofortÜberweisung.


Foto(s): https://pixabay.com/de/illustrations/paypal-logo-marke-zahlen-zahlung-3460582/

Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet IT-Recht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Alexander Dietrich

Suchergebnisse auf Google, die auf falschen Informationen basieren sind ein Ärgernis für Personen und für Unternehmen. Bisher war es gängige Praxis, dass Google wahrheitswidrige Inhalte aus den ... Weiterlesen
Der vergangene November sorgte in der Kryptowelt für heftige Turbulenzen. Mit FTX ging eine der größten Kryptobörsen unter. Binnen weniger Tage wurde ein Milliardenvermögen vernichtet. Die ... Weiterlesen
Bei kaum einem Besuch einer Internetseite kann man ihnen entgehen. Die Rede ist vom Cookie Consent Banner, also jenem kleinen Kästchen, das aufploppt und um Zustimmung zur Speicherung von Cookies ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

15.09.2014
Einige (ehemalige) Vodafone-Kunden sehen sich zurzeit mit Forderungen konfrontiert, die durch UMTS-Sticks im ... Weiterlesen
06.04.2021
Haben Sie sich auch schon mal darüber gewundert, dass eine Internetseite Ihnen für die Nutzung von „PayPal“, ... Weiterlesen
11.01.2023
1. PayPal-Kontosperrung Es ist davon auszugehen, dass Ihr PayPal-Konto kürzlich gesperrt wurde und Sie daher jetzt ... Weiterlesen