Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

HCI Shipping Select Fonds: Immer mehr Zielfonds melden Insolvenz an

(12)

Die Hiobsbotschaften für geschädigte Anleger von HCI Schiffsfonds nehmen auch im Jahr 2013 kein Ende. Immer häufiger werden die ihr Geld in vermeintlich sichere und renditestarke geschlossene HCI Fonds investierenden HCI Schiffsfondsanleger mit Meldungen über Insolvenz anmeldende Zielfonds konfrontiert. Besonders oft betroffen: Die Anleger der insgesamt 17 geschlossenen HCI Dachfonds der Shipping Select Reihe.

HCI Shipping Select Gruppe: Zwischen 2006 und 2008 insgesamt 17 Dachfonds aufgelegt

In den Jahren 2006 und 2008 wurden seitens des Schiffsfonds Initiators HCI Capital insgesamt 17 verschiedene Dachfonds aus der Reihe Shipping Select aufgelegt.

Im Einzelnen handelt es sich um die nachfolgend aufgeführten HCI Schiffsfonds:

  • HCI Shipping Select XI
  • HCI Shipping Select XIII
  • HCI Shipping Select XIV
  • HCI Shipping Select XV
  • HCI Shipping Select XVI
  • HCI Shipping Select XVII
  • HCI Shipping Select XVIII
  • HCI Shipping Select XIX
  • HCI Shipping Select XIX
  • HCI Shipping Select XX
  • HCI Shipping Select XXI
  • HCI Shipping Select XXII
  • HCI Shipping Select XXIII
  • HCI Shipping Select XXIV
  • HCI Shipping Select XXV
  • HCI Shipping Select 26
  • HCI Shipping Select 28

HCI Shipping Select Fonds : Immer mehr Zielfonds scheitern

Bis auf wenige Ausnahmen konnten die oben aufgeführten HCI Shipping Select Fonds die in sie gesetzten Hoffnungen noch nicht einmal ansatzweise zufolge. So lässt sich feststellen, dass in etlichen bereits HCI Shipping Select Fonds zahlreiche Zielfonds (d.h. die einzelnen Schiffsgesellschaften des Dachfonds) mangels wirtschaftlicher Rentabilität den Gang vor das Insolvenzgericht antreten. Unsere bereits eine Vielzahl geschädigter HCI Shipping Select Anleger vertretene Kanzlei hat hierbei die Erfahrung gemacht, dass immer öfter die auf Druck der Gläubigerbanken zustande gekommenen und den Anlegern erneute Nachschusszahlungen auferlegenden Sanierungskonzepte scheitern. Nicht selten sind die zwangsläufig die Insolvenz eines oder gleich mehrerer Zielfonds gescheiterten Rettungsversuche für die betroffenen HCI Shipping Select Anleger mit hohen Verlusten verbunden.

HCI Shipping Select Fonds: Zahlreiche Dachfonds von Zielfonds Insolvenzen betroffen

Wie der jüngsten HCI Leistungsbilanz zu entnehmen ist, mussten bereits in 8 von insgesamt 17 Dachfonds mindestens ein Zielfonds Insolvenz anmelden:

Betroffen von Zielfonds Insolvenzen sind dabei die nachfolgende aufgeführten HCI Shipping Select Fonds:

  • HCI Shipping Select XI
  • HCI Shipping Select XVI
  • HCI Shipping Select XVII
  • HCI Shipping Select XVIII
  • HCI Shipping Select XXII
  • HCI Shipping Select XXV
  • HCI Shipping Select 26
  • HCI Shipping Select 28

HCI Shipping Select Fonds: Nicht nur Insolvenzen beunruhigen die Anleger

Nicht nur die in den vergangenen 2 Jahren überproportional hohe Anzahl von Zielfonds Insolvenzen bereitet den HCI Shipping Select Zeichnern Grund zur Sorge. Immer häufiger müssen sich auch in vermeintlich planmäßig laufenden Dachfonds der HCI Shipping Select Gruppe einzelne Zielfonds einem Restrukturierungskonzept unterwerfen.

Derzeit sind laut jüngster HCI Leistungsbilanz die Zielfonds folgender HCI Shipping Select Dachfonds von Restrukturierungen betroffen:

  • HCI Shipping Select XI
  • HCI Shipping Select XIV
  • HCI Shipping Select XV
  • HCI Shipping Select XIX
  • HCI Shipping Select XX
  • HCI Shipping Select XXI

HCI Shipping Select Anleger nicht schutzlos gestellt

Betroffene HCI Shipping Select-Anleger sollten sich mit deren Situation nicht abfinden, sondern umgehend den Rat eines auf Bank- und Kapitalanlagerechts spezialisierten Rechtsanwalts suchen.
Sollten betroffene HCI Shipping Select-Anleger von ihrem Anlageberater oder von ihrer Bank nicht umfassend über die Risiken einer Beteiligung an einem Schiffsfonds aufgeklärt worden sein, so bestehen möglicherweise Schadensersatzansprüche. Des Weiteren kommt für die Anleger von HCI Schiffsfonds in Betracht, gegen die Initiatoren der Fonds und gegen den Vertrieb Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Die Schadensersatzansprüche können sich zum einen aus Prospekthaftung, zum anderen aufgrund Falschberatung ergeben.

Vertrieb von Schiffsfonds oftmals über Banken und Sparkassen

Recherchen unserer Kanzlei zufolge wurden viele der derzeit notleidend gewordenen geschlossenen HCI Schiffsfonds über Banken und Sparkassen vertrieben. Dabei wurden diese HCI Schiffsfonds-Beteiligungen oftmals als besonders sichere Anlage empfohlen. Auf Risiken wie Totalverlust wurde regelmäßig nicht hingewiesen. Auch wurde die Höhe der weichen Kosten in den Beratungsgesprächen in der Regel nicht bzw. nicht ausreichend offengelegt. Aufgrund der kickback-Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes bestehen deshalb gute Chancen für die HCI Schiffsfonds-Anleger, Schadensersatzansprüche geltend zu machen.

Auch bei Vermittlung über Finanzvertriebe bestehen Chancen für geschädigte Anleger

Doch auch Anleger, denen die Beteiligungen an geschlossenen Schiffsfonds seinerzeit statt von einer Bank über einen Finanzvertrieb vermittelt worden sind, sind nicht chancenlos gestellt. So hat die Kanzlei Hänssler und Häcker-Hollmann in den vergangenen 2 Jahren bereits diverse Urteile gegen Finanzvertreibe wegen Falschberatung erstreiten können.

Was können betroffene HCI Shipping Select Anleger jetzt tun?

Betroffenen Anlegern von HCI Shipping Select Fonds wird geraten, ihre in Betracht kommenden Ansprüche durch einen auf Anlegerschutz spezialisierten Rechtsanwalt prüfen zu lassen.


Rechtstipp vom 25.06.2013
aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.