Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Kurzzeitige Einreise in die USA mit „nicht-eigenem“ Kind – GER-ENG version

(9)

Grundsätzlich benötigen alle Reisenden, auch Kinder jeglichen Alters, ein eigenes Reisedokument. Deutsche Staatsangehörige nehmen am „Visa Waiver“-Programm der USA teil und können als Touristen, Geschäftsreisende oder zum Transit im Regelfall bis zu einer Dauer von 90 Tagen ohne Visum in die USA einreisen, wenn sie

  • im Besitz eines mindestens für die Dauer des geplanten Aufenthaltes gültigen, regulären (bordeauxroten), maschinenlesbaren deutschen Reisepasses sind oder einen vor dem 26.10.2006 ausgestellten und nach diesem Datum nicht verlängerten Kinderreisepass, der ein Foto enthält, besitzen,
  • mit einer regulären Fluglinie oder Schifffahrtsgesellschaft einreisen und
  • ein Rück- oder Weiterflugticket (welches nicht in Kanada, Mexiko oder der Karibik enden darf), gültig für den Zeitraum von max. 90 Tagen ab der ersten Einreise in die USA, vorweisen können.

Mitnahme eines nicht-eigenen Kindes

Eine Bestätigung der Eltern ist nicht vorgeschrieben, ist aber aufgrund der derzeit strengen Einreisekontrollen in den USA empfehlenswert. Eine solche Bestätigung sollte auf Englisch abgefasst sein und zur absoluten Sicherheit beglaubigt sein.

Für eine notwendige ärztliche Behandlung sollten Vollmachten auf Englisch mitgeführt werden, deren Inhalt von den Eltern festgelegt werden soll, inwieweit sie in ärztliche Behandlungen etc. einwilligen. Diese Vollmacht sollte in Englisch abgefasst sein, denn auf Deutsch hat sie in den USA wenig Sinn. Dringend empfehlenswert ist der Abschluss einer umfassenden Auslandskrankenversicherung.

Wenn Sie die Beaufsichtigung des Kindes übernehmen, haften Sie bei entstehenden Schäden. Eine Abwehr von Regressansprüchen wird dann schwer möglich sein. Sie könnten vorab einen Haftungsausschluss vereinbaren. Dies ist jedoch für vorsätzliche und grob fahrlässige Pflichtverletzung Ihrerseits nicht wirksam möglich.

Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung ist nur für den Fall von Krankheit oder ähnlichen Umständen möglich. Sollte das Kind vor dem Reiseantritt bspw. „keine Lust“ auf die Reise haben, muss mit den Eltern zuvor eine Regelung getroffen werden. Dies ist von einer Reiserücktrittsversicherung nicht umfasst. 

Weitere individuelle Fragen und Anliegen klären wir gerne für Sie, wenden Sie sich an Rechtsanwältin Vera Mueller.

English version

Basically, all travelers including children of all ages need their own travel document. German citizens participate in the US "Visa Waiver" program and can travel into the United States as tourists, business travelers or transit passengers for up to 90 days without a visa if they:

  • are in possession of a regular (burgundy), machine-readable German passport valid for at least the duration of the planned stay or possess a passport for children's passport issued before 26 October 2006 and not extended after this date which contains a photograph,
  • enter with a regular airline or shipping company and
  • a return or onward ticket (which may not end in Canada, Mexico or the Caribbean) valid for a period of max. 90 days from the first entry into the USA.

Taking a non-own child into the US

A confirmation from the parents is not required but due to the currently strict immigration controls in the US very recommended. Such confirmation should be in English and certified for absolute security.

For a necessary medical treatment, Powers of Attorney should be provided in English, the content of which should be determined by the parents to what extent they consent to medical treatment, etc. This Power of Attorney should be written in English because it is of little use in German language. The conclusion of a comprehensive health insurance is urgently recommended.

If you take over the supervision of the child you are liable for any damages. A defense against recourse claims will then be difficult. You could arrange a disclaimer in advance. However, this is not effectively possible for intentional and grossly negligent breaches of duty on your part.

The conclusion of a cancellation insurance is only possible in the event of illness or similar circumstances. If the child before the trip, for example, "does not feel like" going on the trip, rule should be considered beforehand with the parents. This is not covered by a cancellation insurance.

If you have any further questions or concerns we will be happy to answer any questions you may have, please contact our lawyer Ms. Vera Mueller.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Familienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.