Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Lebensversicherung bei Hamburg-Mannheimer (ERGO) noch sinnvoll?

(13)

Lebensversicherungen in der Krise – auch Hamburg-Mannheimer? 

Viele deutsche Lebensversicherungen stehen in nächster Zeit vor großen finanziellen und rechtlichen Herausforderungen. Und der Trend hält an, auch die Hamburg-Mannheimer Lebensversicherung, die heute zur ERGO Gruppe gehört, könnte betroffen sein. Ursache für die Probleme ist hauptsächlich das anhaltende Zinstief. Die historisch niedrigen Zinsen erschweren es momentan ungemein, mit sicherer Kapitalanlage Geld zu erwirtschaften. Einige Lebensversicherungen verzeichnen bereits einen Rückgang der Finanzkraft, die Überschüsse werden weniger oder entfallen gänzlich. Mittelbar betrifft das natürlich auch die Kunden: Überschussbeteiligungen fallen weg, Zinsen werden gekürzt – Sparkurs bei den Lebensversicherungen. Diese Entwicklung könnte auch der Hamburg-Mannheimer beziehungsweise der ERGO drohen. Für die Versicherten heißt das, dass die Lebensversicherung weniger profitabel sein wird als erhofft. Die Summe, die im Versicherungsfall ausgezahlt wird, kann enttäuschen und jahrelanges Zahlen der Beiträge ungerechtfertigt erscheinen lassen.

Alte Verträge bei Hamburg-Mannheimer überholt und unvorteilhaft?

Für Altkunden (Vertragsschluss vor 2008) der Hamburg-Mannheimer bzw. ERGO könnten weitere nachteilige Komponenten hinzukommen. Es geht um die Frage, ob der eigene alte Versicherungsvertrag überhaupt noch zeitgemäß ist. Durch die Weltwirtschaftskrise und den stetigen Wandel des Finanzmarkts könnten die älteren Vereinbarungen heutigen Maßstäben nicht mehr gerecht werden. Diese Vermutung fasst Fuß in Vertragskomponenten, die früher üblich waren und heute absolut überholt sind. 

Bis 2008 wurden Versicherungsverträge beispielsweise nach dem sogenannten Policenmodell abgewickelt. Diese Vorgehensweise benachteiligt Verbraucher aber so stark, dass sie seit 2008 unzulässig ist. Und auch andere Inhalte wie die Fondsbindung, also die Kopplung der Versicherungssumme an (riskante) Finanzgeschäfte, wurde damals nur mangelhaft umgesetzt. Kurzum, alte Verträge können eine Vielzahl von (heute) nachteiligen Bestandteilen aufweisen. Wer nicht viel zu viel für eine Lebensversicherung bei der Hamburg-Mannheimer bezahlen möchte, sollte seinen alten Vertrag überprüfen lassen. Ein Ausstieg aus der Lebensversicherung kann sinnvoll sein. 

Hamburg-Mannheimer Kunden können Geld sparen

Im Vergleich zu den alten Verträgen gibt es heute wesentlich effizientere und in Hinblick auf die Krisen in der Versicherungsbranche auch sicherere Vorsorgeoptionen. Um Geld zu sparen, ist „nur“ eine geschickte Trennung von der Hamburg-Mannheimer Lebensversicherung notwendig. Hier liegt die Crux, denn nicht jeder Ausstieg aus der Versicherung ist auch vorteilhaft.

Bei einer Kündigung beispielsweise verliert der Kunde eher Geld als dass er spart. Das liegt daran, dass die Versicherung im Falle der Kündigung lediglich den sogenannten Rückkaufswert erstattet – dabei handelt es sich nur um einen Teil der eingezahlten Beiträge. 

Anders liegt es beim sogenannten „ewigen“ Widerspruch. Viele Versicherungsnehmer in Deutschland haben aufgrund von Rechtsfehlern der Lebensversicherungen noch heute ihr Widerspruchsrecht inne – Jahre nach Vertragsschluss. Wird das Widerspruchsrecht ausgeübt, wickelt man den gesamten Versicherungsvertrag „rückwärts“ ab. Der Kunde erhält in der Regel alle je gezahlten Beiträge zurück. Ohne Verlust kann das eigene Kapital dann aus der unvorteilhaften Lebensversicherung abgezogen und sinnvoll investiert werden. 

Wer kann den „ewigen“ Widerspruch ausüben? Werdermann | von Rüden berät kostenlos!

Schätzungen zufolge sind rund 60 % derjenigen Verbraucher, die zwischen 1994 und 2007 eine Lebensversicherung abgeschlossen haben, noch heute zum Widerspruch berechtigt. Auch Kunden der ehemaligen Hamburg-Mannheimer können betroffen sein. Allerdings ist jeder Fall einzeln zu untersuchen. Nicht immer ist der „ewige“ Widerspruch möglich, nicht immer sinnvoll. Wir von Werdermann | von Rüden bieten allen potentiell Betroffenen an, die individuelle Lage kostenlos zu begutachten. Unsere Anwälte überprüfen Ihren Versicherungsvertrag auf ein etwaiges Widerspruchsrecht, auf Profitabilität und auf Risiken. Sodann erhalten Sie eine Einschätzung, was möglich und was sinnvoll ist. 

Weitere Informationen auf unserer Kanzleihomepage, gerne stehen wir Ihnen via E-Mail oder Telefon zur Verfügung!


Rechtstipp vom 30.06.2017

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Werdermann | von Rüden Partnerschaft von Rechtsanwälten

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.