Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

OLG Frankfurt entscheidet: Verluste in Online-Casinos müssen erstattet werden...

  • 1 Minuten Lesezeit

In einem ersten wegweisenden Urteil hatte das Landgericht Gießen am 21. Januar 2021 (Az. 4 O 84/20) entschieden, dass die Betreiber von Online-Casinos die von Spielern verlorenen Glückspieleinsätze rechtswidrig erlangt haben und diese Verluste an die Spieler zurückerstatten müssen.

Der Online-Anbieter mit Sitz in Malta hat im Jahre 2017 über das digitale Angebot mehr als €11.000,00 vom späteren Kläger vereinnahmt, ohne dabei über eine deutsche Konzession zu verfügen. Daher sind die dem Glückspiel zugrundeliegenden Geschäfte rechtswidrig und die vereinnahmten Gelder sind dem Kläger zurückzuerstatten.

Das Urteil des Landgerichts Gießen wurde nun in der Berufungsinstanz vom OLG Frankfurt am Main deutlich bestätigt.

So hat das OLG Frankfurt nochmals bekräftigt, dass dem Anspruch der Nutzer nicht entgegensteht, dass sich der Spieler selbst ggfls. gesetzeswidrig verhalten hätte. Denn das Online-Casino habe zu beweisen, dass der Spieler Kenntnis von der Illegalität der von ihm getätigten Online-Glücksspiele hatte. Dies ist aber in der Regel nicht möglich, da nicht zu erwarten sein dürfte, dass die Nutzer, über die Rechtslage informiert seien. Zumal der Anbieter selbst die besondere Schwierigkeit der Rechtslage zu seiner Entlastung behauptet hat.

Vergleichbare Entscheidungen sind danach auch von den Landgerichten in Aachen (Az. 8 O 582/20), Coburg (Az. 23 O 416/20) sowie Paderborn (Az. 4 O 323/20) gefällt worden.

Wir prüfen für Sie kostenfrei, ob Sie Anspruchsberechtigt sind und wie wir Sie ggf. bei der Geltendmachung und Durchsetzung Ihrer Ansprüche unterstützen können.

Kontaktieren Sie uns!

Foto(s): pixaby.com


Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Marco Manes LL.M.

Die Adam Opel GmbH bleibt vom Diesel-Abgasskandal betroffen. Immer mehr Rechtsstreite werden von den Gerichten zu Gunsten der Verbraucher entschieden. Zuletzt erging am 11. August 2022 vor dem ... Weiterlesen
Der Bundesgerichtshof hat am vergangenen Freitag eine Rechtsprechungsänderung im Diesel-Abgasskandal angekündigt und verweist dabei auf die anstehende mündliche Verhandlung am 21. November 2022. ... Weiterlesen
In der vergangenen Woche sind Schlussanträge des Generalanwalts Athanasios Rantos vom Europäischen Gerichtshof (Az. C-100/21) veröffentlicht worden. Im Verfahren geht es um die Frage der ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

28.06.2022
Wann besteht ein Anspruch gegen ein Online-Casino, z.B. mit Sitz in Malta und wie kann der Anspruch durchgesetzt ... Weiterlesen
06.04.2021
Online-Glücksspiele sind grundsätzlich nach deutschem Recht verboten. Nur ganz wenige Fälle bilden hier eine ... Weiterlesen
31.05.2022
Das Landgericht Traunstein hat Bereicherungs- und Schadensersatzansprüche wegen verlorenen Einsätzen beim ... Weiterlesen