Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Picam/Piccor/Piccox – Witt Rechtsänwalte erstreiten erste Urteile gegen Thomas Entzeroth

Rechtstipp vom 15.05.2019
Aktualisiert am 17.05.2019
(12)

Im Januar dieses Jahres erwirkten Witt Rechtsanwälte PartGmbB für ihre Mandanten vor dem Landgericht Stuttgart das wohl bundesweit erste rechtskräftige Urteil auf Schadensersatzzahlung im Zusammenhang mit dem Komplex Picam/Piccor/Piccox gegen Pascal Savelsbergh. Das Handelsblatt berichtete darüber in seinem Artikel am 21.02.2019.

Jetzt konnten die wohl ebenfalls bundesweit ersten Urteile gegen einen der Hauptbeschuldigten, Thomas Entzeroth, von Witt Rechtsanwälte erstritten werden. Eines der Urteile ist bereits rechtskräftig. Die Landgerichte Ellwangen und Stuttgart verurteilten in dem Zusammenhang Entzeroth zu Schadensersatz an den betroffenen Anleger in Höhe von insgesamt über 170.000,00 €. Thomas Entzeroth ist eine der Hauptfiguren des gesamten Picam-Konzeptes und war hauptsächlich für den Vertrieb zuständig. Er leitete die Geschicke sowohl der Piccor AG als auch den späteren Vertriebsgesellschaften, Varian AG und Varian DC Service GmbH und soll maßgebend an den Täuschungen der Anleger beteiligt gewesen sein.

Die Picam-Verantwortlichen konnten ihre Betrugsmasche über 10 Jahre lang aufrechterhalten, bevor das gesamte Konzept im Januar 2018 aufflog. Bis zu 340.000.000 € sollen ahnungslose Anleger in ein Schneeballsystem investiert haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt seit fast 1,5 Jahren und den aktuellen Informationen zufolge neigen sich die Ermittlungen noch lange nicht dem Ende zu. Mittlerweile dürfte jedoch feststehen, dass die durch die Staatsanwaltschaft sichergestellten Vermögenswerte nicht zur Deckung der Schäden aller Anleger ausreichen werden.

Gerade deswegen ist es für die geschädigten Anleger, die ihr gesamtes Geld zurückerhalten wollen, wichtig, zeitnah aktiv zu werden. Rechtsschutzversicherungen decken in der Regel Klagen gegen die Verantwortlichen des Betrugssystems. Auch wenn eine erfolgreiche Vollstreckung – die nur möglich ist, wenn ein Vollstreckungstitel (i. d. R. ein Urteil) vorliegt – von niemandem garantiert werden kann, ist es für die geschädigten Anleger jedoch die einzige Möglichkeit, das gesamte Geld wieder zurückzuerhalten. Wer nicht klagt, wird den Großteil seines angelegten Geldes auf jeden Fall als für immer verloren abschreiben müssen.

Witt Rechtsanwälte vertreten in dem Komplex Picam / Piccor / Piccox bereits mehr als 150 geschädigte Anleger. Anfragen zu einer Vertretung und Beratung beantworten Rechtsanwalt Hans Witt, Rechtswalt Thomas Franken und Rechtsanwältin Anna Zajac (alle Witt Rechtsanwälte PartGmbB, Heidelberg – München – Berlin).


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.