Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

P&R Container: insolvent!

(43)

P&R sammelte Milliarden bei mehr als 50.000 Anlegern ein und ist jetzt insolvent. Wenn auch Sie Ihr Geld in P&R Container investiert haben, sorgen Sie sich zu Recht:

Schon länger wurde spekuliert, jetzt scheinen sich die Befürchtungen zu bewahrheiten: Drei Unternehmen der P&R Gruppe melden Insolvenz an, rund 51.000 Anleger sind betroffen! Beim Amtsgericht München wurden für die

  • P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH
  • P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH
  • P&R Container Leasing GmbH

jeweils Insolvenzverfahren eröffnet (Az.: 1542 IN 726/18, 1542 IN 727/18 und 1542 IN 728/18).

Gerade die drei betroffenen Unternehmen sind in der Regel Vertragspartner der jeweiligen Kapitalanleger geworden. Damit dürfte ein Großteil des investierten Geldes angesichts der nun eingetretenen Insolvenz in Gefahr sein.

Ich bin geschädigter Container-Investor, was ist zu tun?

Die Kanzlei HOS Rechtsanwälte ist seit Jahren auf das Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisiert und hat vielen geschädigten Anlegern zur Rückerstattung ihres bereits verloren geglaubten Geldes geholfen. „Vielfach möchten P&R-geschädigte Anleger wissen, ob sie ihre Ansprüche gegen die insolventen Gesellschaften durchsetzen können“, so Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht Anna O. Orlowa. Fakt ist jedoch, dass mit Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung das Amtsgericht München als Insolvenzgericht auch die Zwangsvollstreckung in das Vermögen der Gesellschaften untersagt hat. Es besteht derzeit also keine Möglichkeit für die Gläubiger, ihre Ansprüche gegen die insolventen Gesellschaften zwangsweise durchzusetzen.

Dennoch müssen und dürfen geschädigte Container-Investoren nicht auf ihr Recht verzichten.

Zunächst ist es für Geschädigte wichtig, Ruhe zu bewahren. Des Weiteren ist es sehr wichtig, die Interessen der geschädigten Investoren zu bündeln und gemeinsam gegen die möglichen Anspruchsgegner vorzugehen. Nur gemeinsam haben die geschädigten Investoren das Instrument der Sammelklage auf ihrer Seite. „Die Frage, wie eine Sammelklage in Deutschland funktioniert, hören wir immer wieder, wenn wir mit Mandanten sprechen“, so Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht Anna O. Orlowa. 

Betroffene Anleger, die weitere Informationen zu der Entwicklung der P&R Gruppe bzw. des Insolvenzverfahrens erhalten möchten oder an Informationen zur Sammelklage interessiert sind, können sich gerne an uns wenden. Der Erstkontakt ist kostenfrei und unverbindlich.


Rechtstipp vom 20.03.2018

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von HOS Rechtsanwälte