Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

P&R-Container-Insolvenz: Wie hoch fällt die Insolvenzquote aus?

Rechtstipp vom 07.10.2018
(6)
Rechtstipp vom 07.10.2018
(6)

In knapp zwei Wochen finden die Gläubigerversammlungen der insolventen P&R-Gesellschaften in München statt. Knapp 54.000 bangen um rund 3,5 Milliarden Euro. Über die Insolvenzquote kann derzeit nur spekuliert werden. Nach den Pressemitteilungen der Insolvenzverwalter sind die Aussichten auf eine hohe Quote nicht sehr wahrscheinlich. 

Von 1,6 Millionen Containern fehlen rund eine Million. Im Laufe der Gläubigerversammlungen werden vermutlich weitere Details zu den Insolvenzen bekanntgegeben werden. 

Stefan Loipfinger von Investmentcheck warnte bereits in seinem Bericht vom 22. Juli 2016 vor dem Investment in die Container. So stellte er systematisch überhöhte Kaufpreise, Mieten und Rückkaufpreisefest. Knapp ein Jahr später veröffentlich er einen weiteren Bericht und thematisierte dort auch die hohe Abhängigkeit vom Neugeschäft sowie teils widersprüchliche Angaben in verschiedenen Mitteilungen. 

Zudem sollen eine Milliarde Euro Verbindlichkeiten nicht bilanziert worden sein. Auch Stiftung Finanztest berichtete im Sommer 2017 über P&R und stellt Mietunterdeckungen in Millionenhöhen fest. Anfang 2ß18 geriet die Mietrückzahlung an die Anleger ins Stocken und löste bei dem ein oder anderen Anleger ein ungutes Gefühl aus.

Im März 2018 melden die ersten deutschen Gesellschaft Insolvenz an, im April folgen auch die rechtlichen deutschen Gesellschaften. Die schlechten Vorzeichen wurden Realität, P&R Container ist nach 40 Jahren laufendem Geschäft insolvent.

Wie auch Anleger der Magellan Maritime Services GmbH werden nun wohl auch die Anleger der P&R Container leidvoll erfahren, dass eine Direktinvestition in Container nicht vor Schäden schützt.

Kanzleiinhaber Helge Petersen: „Wieder einmal werden Anleger Opfer des grauen Kapitalmarkts. Die bestehenden gesetzlichen Bestimmungen zur Vertriebs- und Beratungspraxis erzeugen derzeit keinen wirkungsvollen Schutz für Anleger. Die vielen Schicksale, die mit diesem Skandal einhergehen, erschüttern uns. Wir haben zum Zeitpunkt, als P&R den Vertrieb stoppte, sofort ein Spezialteam aus Rechtsanwälten gebildet, die sich um alle Sorgen der P&R-Anleger kümmern. 

Die ersten Schadensersatzklagen gegen Dritte sind bereits eingereicht. Die Chancen für Anleger, die von einem externen Berater beraten wurden, stehen gut und sollten genutzt werden. Vielen konnten wir bereits helfen und werden für jeden Anleger kämpfen. Natürlich sind wir auch auf den Gläubigerversammlungen vor Ort und werden berichten. Aktuell gehen wir davon aus, dass die Insolvenzquote bei 9 - 17,5 % liegen wird.“

Die Termine finden an folgenden Tagen statt:

P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs GmbH

Am 17.Oktober 2018 in der Olympiahalle München (Eingang Ost, Spiridon-Luis-Ring 21, 80809 München. Beginn: 10:00 Uhr

P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH

Am 18.Oktober 2018 in der Olympiahalle München (Eingang Ost, Spiridon-Luis-Ring 21, 80809 München. Beginn: 09:00 Uhr

P&R Transport-Container GmbH

Am 18.Oktober 2018 in der Olympiahalle München (Eingang Ost, Spiridon-Luis-Ring 21, 80809 München. Beginn: 15:00 Uhr

P&R Container Leasing GmbH

Am 22.Oktober 2018 in den Räumlichkeiten der Reithalle, Heßstraße 132, 80797 München. Beginn: 9 Uhr

(mit dem Beschluss des Amtsgerichts München, Abteilung für Insolvenzsachen Az.: 1542 IN 727/18 wurde der Ort auf die Reithalle, Heßstraße 132, 80797 München verlegt).

Service-Angebot für P&R-Anleger

Falls auch Sie zu Ihrem P&R Investment beraten wurden, empfehlen wir Ihnen die Prüfung auf Schadensersatz gegen Dritte. Für Sie bestehen möglicherweise Chancen auf Schadensersatz in bis zu 100 % des angelegten Kapitals. Denn: Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ist der Berater verpflichtet, den Kunden über alle für die Anlageentscheidung bedeutsamen Umstände richtig und vollständig aufzuklären (BGH, Urteil vom 21.03.2006, NJW 2006, 2041). 

Wird ein Beratungsfehler nachgewiesen, ist der Vermittler zu Schadensersatz verpflichtet. Wir führen bereits Klagen gegen verschiedene Vermittler von P&R Containern und werden über die Verfahren berichten. 

Wir prüfen Ihren Schadensersatzansprüche mit unserer kostenfreien und unverbindlichen Ersteinschätzung: https://www.kapitalmarktrecht-kanzlei-petersen.de/pr-container-schutz-vor-verlust/

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.


Rechtstipp aus der Themenwelt Finanzen und Versicherung und dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Helge Petersen (Kanzlei Helge Petersen & Collegen)