Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Prozesskostenhilfe oder Verfahrenskostenhilfe

Rechtstipp vom 12.01.2017
Rechtstipp vom 12.01.2017

Sofern sich eine Partei keinen Anwalt und/oder Prozess leisten kann, gibt es das Prozesskostenhilfeverfahren bzw. im Familienrecht das Verfahrenskostenhilfeverfahren. Eine Partei erhält Prozesskostenhilfe oder Verfahrenskostenhilfe nach folgenden Aufbau: Für das Prozesskostenhilfeverfahren werden folgende Positionen vom Einkommen in Abzug gebracht:

Das BMJV hat am 12.12.2016 mit der Bekanntmachung zu § 115 ZPO festgesetzt, welche Beträge vom Einkommen eines Antragstellers abzusetzen sind, um den Anspruch auf Prozesskostenhilfe und oder Verfahrenskostenhilfe zu ermitteln. Die Beträge gelten seit dem 1.1.2017.

Auf Grund des § 115 Abs. 1 S. 5 ZPO, der zuletzt durch Art. 6 Nr. 2 des Gesetzes vom 24.3.2011 (BGBl. I S. 453) und Art. 145 Nr. 2 der Verordnung vom 31.8.2015 (BGBl. I S. 1474) geändert worden ist, wird bekannt gemacht:

Die ab dem 1.1.2017 maßgebenden Beträge, die nach § 115 Abs. 1, S. 3 Nr. 1 Buchst. b und Nr. 2 ZPO vom Einkommen der Partei abzusetzen sind, betragen

  1. für Parteien, die ein Einkommen aus Erwerbstätigkeit erzielen (§ 115 Abs. 1, S. 3 Nr. 1 Buchst. b ZPO), 215 €,
  2. für die Partei und ihren Ehegatten oder ihren Lebenspartner (§ 115 Abs. 1, S. 3 Nr. 2 Buchst. a ZPO), 473 €,
  3. für jede weitere Person, der die Partei aufgrund gesetzlicher Unterhaltspflicht Unterhalt leistet, in Abhängigkeit von ihrem Alter (§ 115 Abs. 1, S. 3 Nr. 2 Buchst. b ZPO):

a. Erwachsene 377 €,
b. Jugendliche vom Beginn des 15. bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres 359 €,
c. Kinder vom Beginn des siebten bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres 333 €,
d. Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres 272 €.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Familienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.