Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Voraussetzung für zulässige Bildberichterstattung

(15)

Grundsätzlich ist nicht jede Bildberichterstattung über die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts. Insbesondere werden Bildaufnahmen durch eine Einwilligung der betreffenden Person zulässig. Konkludent kann allerdings nur wirksam eingewilligt werden, wenn dem Betroffenen der Zweck der Veröffentlichung der Aufnahmen bekannt ist. Es genügt nicht, dass - wie im vorliegenden Fall - über einen längeren Zeitraum gefilmt wurde und die gefilmte Person genügend Zeit gehabt hätte sein Missfallen an den Aufnahmen kund zu tun. Ohne Einwilligung sind Bildaufnahmen nur unter dem Gesichtspunkt der Verdachtsberichterstattung zulässig. Es gelten aber strenge Voraussetzung unter denen eine Persönlichkeitsverletzung ausgeschlossen werden kann, da vom Schuldvorwurf „etwas hängen bleiben" kann. Eine Namensnennung ist daher nur zulässig, wenn es sich um schwere Kriminalität handelt oder um Straftaten, die die Öffentlichkeit besonders berühren. Daneben darf auch keine Vorverurteilung stattfinden. Das allgemeine Persönlichkeitsrecht umfasst auch das Recht auf Anonymität, so dass es grundsätzlich dem Betroffenen zusteht darüber zu entscheiden, inwieweit ein persönlicher Lebenssachverhalt und seine Person in der Öffentlichkeit identifiziert werden. (AG Kleve, Urteil vom 21.01.2009 - Az. 2 O 221/07)

Mitgeteilt von RA Alexander Meyer

anwaltsbüro47 - Rupp Zipp Meyer Wank - Rechtsanwälte

www.anwaltsbuero47.de  -  www.bildrechtskanzlei.de


Rechtstipp vom 18.06.2009
aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von anwaltsbüro47

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.