Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

VW-Kredit widerrufen: Was bringt das?

(6)

Wer darüber nachdenkt, seinen Autokredit bei der VW-Bank zu widerrufen, sollte sich noch einmal vor Augen führen, welche Vorteile damit für ihn verbunden sind. Mit dem Kredit bei der VW-Bank wurde der Autokauf finanziert. Nach dem Widerruf muss dieser Kauf und die dazugehörige Finanzierung rückabgewickelt werden. Dies geschieht wie folgt:

  1. Es müssen keine weiteren Raten wegen dieses VW-Kredits an die VW-Bank gezahlt werden.
  2. Sie erhalten die Anzahlung zurück, die Sie bei Abschluss des Kreditvertrages gezahlt haben.
  3. Sie erhalten alle Kreditraten zurück, die Sie auf den VW-Kredit gezahlt haben.
  4. Sie müssen den VW an die VW-Bank zurückgeben.
  5. Die VW-Bank darf lediglich die von Ihnen geleisteten Zinszahlungen einbehalten. In der Regel sind die Zinsen bei Kfz-Darlehen jedoch so gering, dass sie nicht weiter ins Gewicht fallen.
  6. Eine Nutzungsentschädigung müssen Sie nur zahlen, wenn das Darlehen bei der VW-Bank vor dem 13. Juni 2014 abgeschlossen wurde. Haben Sie das Darlehen jedoch ab dem 13. Juni 2014 abgeschlossen, so müssen Sie keine Nutzungsentschädigung zahlen.

Verträge ab dem 13.06.2014

Fazit: Für die Nutzung von Fahrzeugen, die mit Kreditverträgen der VW-Bank ab dem 13. Juni 2014 finanziert wurden, hätten Sie im Falle des erfolgreichen Widerrufs lediglich die geringen Zinszahlungen geleistet. Hier lohnt sich ein Widerruf im Prinzip immer.

Verträge vor dem 13.06.2014

Haben Sie einen Finanzierungskredit bei der VW-Bank vor dem 13. Juni 2014 abgeschlossen, so muss auch noch eine Nutzungsentschädigung gezahlt werden. Trotzdem lohnt sich ein Widerruf in den meisten Fällen, denn der Wertverlust des VW ist meist deutlich höher als die Nutzungsentschädigung. Wenn Sie mögen, dann senden Sie uns dazu gerne Ihre Unterlagen zu dem VW-Kredit und die aktuelle Laufleistung Ihres VW. Wir berechnen dann für Sie kostenlos und unverbindlich, wie hoch eine Nutzungsentschädigung wäre. So kann leicht errechnet werden, ob sich ein Widerruf lohnt. Ihre Unterlagen können Sie uns per E-Mail senden oder auf www.autokredit-widerrufen.com/ hochladen.

Besonderer Fall: Widerruf bei VW-Diesel

In beiden Fällen ist ein Widerruf sehr interessant, wenn Sie einen VW-Diesel haben. Durch die Diesel-Affäre haben insbesondere die Dieselfahrzeuge von VW einen erheblichen Wertverlust erlitten. Wenn Sie aber Ihren VW aufgrund eines Widerrufs des Autokredits an die VW-Bank zurückgeben können, bemerken Sie von diesem Wertverlust nichts.

Kostenlose Ersteinschätzung vom Anwalt erhalten

Wenn Sie eine kostenlose Einschätzung dazu haben wollen, ob auch Sie Ihren VW-Finanzierungsvertrag widerrufen können, dann senden Sie uns Ihre Unterlagen gerne unverbindlich zu. Ihre Unterlagen können Sie uns einfach per E-Mail senden oder unter www.autokredit-widerrufen.com hochladen. Nach der Prüfung geben wir Ihnen eine Ersteinschätzung und besprechen mit Ihnen, ob und wie der Widerruf durchgeführt werden könnte. Wenn ein Widerruf möglich ist, erhalten Sie von uns einen Vorschlag, wie man den Widerruf formulieren kann.

VW-Bank weist Widerrufe zurück

Leider stellt sich die VW-Bank auf den Standpunkt, dass ihre Widerrufsbelehrungen korrekt erfolgt sind. Das führt dazu, dass die Bank den Widerruf zurückweist. Dagegen stehen wir auf dem Standpunkt, dass die VW-Bank in der Mehrzahl ihrer Autofinanzierungsverträge falsche Angaben zum Widerrufsrecht gemacht hat bzw. notwendige Angaben fehlen. Um dies gegenüber der VW-Bank durchzusetzen, ist aus unserer Erfahrung jedoch die Einschaltung von Anwälten und unter Umständen auch ein Gerichtsverfahren notwendig. Wenn Sie uns mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen und eine Rechtsschutzversicherung haben, dann übernimmt diese die Kosten unserer Tätigkeit. Dazu setzen wir uns mit Ihrer Rechtsversicherung in Verbindung und klären deren Deckungszusage für Sie bevor Kosten für Sie anfallen.

Sie haben weitere Fragen? Dann rufen Sie einfach kurz an oder schreiben eine E-Mail.


Rechtstipp vom 09.08.2017
Aktualisiert am 14.02.2018
aus der Themenwelt Rechte betrogener Käufer und den Rechtsgebieten Bankrecht & Kapitalmarktrecht, Verkehrsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors