Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Waldorf Frommer-Abmahnung - „Person of Interest“

(2)

Zur Zeit verschickt die Kanzlei Waldorf Frommer (http://www.wvr-law.de/filesharing-abmahnung-waldorf-frommer) Abmahnungen an Anschlussinhaber wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen an der US-amerikanischen Krimi-Science-Fiction-Fernsehserie „Person of Interest“.

Was ist eine Abmahnung und warum habe ich eine solche erhalten?

Der Rechteinhaber beauftragt regelmäßig eine Rechtsanwaltskanzlei damit, aufgrund einer begangenen Urheberrechtsverletzung tätig zu werden. Die Abmahnung ist dabei die Aufforderung, ein bestimmtes Verhalten, im Fall des Filesharings die in Frage stehende Urheberrechtsverletzung, zukünftig zu unterlassen.

Im vorliegenden Fall wird Ihnen vorgeworfen mittels eines p2p-Netzwerks anderen Nutzern eine oder mehrere Folgen der Fernsehserie „Person of Interest“ zur Verfügung gestellt und so öffentlich zugänglich gemacht zu haben. Das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung steht jedoch ausschließlich dem Urheber beziehungsweise Rechteinhaber zu und erfolgte hier entgegen dessen Willen.

Aufgrund der Rechtsverletzung wird von Ihnen die Zahlung eines Pauschalbetrags in Höhe von 915,00 Euro gefordert, sowie die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung innerhalb einer knapp bemessenen Frist.

Sind Sie auch betroffen?

Wenn auch Sie ein Abmahnschreiben erhalten haben, sollten Sie nicht in Panik ausbrechen, sondern Ruhe bewahren und die folgenden Dinge beachten: 

1. Keine übereilten Handlungen!

Unterschreiben Sie nicht die mitgeschickte Unterlassungserklärung der Münchner Kanzlei Waldorf Frommer und zahlen Sie nicht den geforderten Betrag ohne vorher Rücksprache mit einem im Urheberrecht spezialisierten Rechtsanwalt zu halten.

Die vorformulierte Unterlassungserklärung sollte von Ihrem aufgesuchten Anwalt modifiziert werden, sodass sie sich nur noch auf die notwendigen Angaben beschränkt. 

2. Keine Kontaktaufnahme mit Waldorf Frommer!

Nehmen Sie keinen Kontakt mit der gegnerischen Partei auf; auch nicht telefonisch. Nach der Nennung Ihres Aktenzeichens kann jede Ihrer Aussagen gegen Sie verwendet werden. Zudem kann es sein, dass probiert wird, Sie davon zu überzeugen, dass es keine Verteidigungsmöglichkeiten gegen die Abmahnung gibt.

3. Fristen beachten!

Sie sollten sich die Ihnen gesetzten Fristen notieren und diese auch einhalten. Sie sollten die Abmahnung ernst nehmen und nicht ignorieren. Dadurch lösen Sie das Problem nicht.

Das spezialisierte Team von Abmahnhelfer.de kann Ihnen in einem kostenlosen Erstgespräch eine erste anwaltliche Einschätzung Ihres persönlichen Falles geben. Rufen Sie uns dafür unter der Telefonnummer: 030 965 35 854 an oder füllen Sie das Kontaktformular auf unserer Website aus.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören, Ihr Abmahnhelfer.de Team! 


Rechtstipp vom 30.04.2015
aus der Themenwelt Urheberrecht und dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Johannes von Rüden (Kanzlei Werdermann | von Rüden)