Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Wie Sie als Sky-Kunde mit Ihrem Sonderkündigungsrecht aus dem Sky-Abo-Vertrag kommen

Rechtstipp vom 29.09.2017
(49)

Nachdem die Deutsche Fußball Liga (DFL) zum Start der aktuellen Bundesliga-Saison 2017/2018 erstmalig zwei Sender mit ihren Übertragungsrechten ausgestattet hat, finden sich Sky-Kunden des Sky-Bundesliga-Paketes in der ärgerlichen Situation wieder, eben nicht „Alle Spiele, alle Tore live“ am heimischen Fernseher miterleben zu können.

Weniger Live-Übertragungen im Bundesliga-Paket

Die Live-Übertragungen des Pay-TV-Senders Sky werden nun nur noch eingeschränkt angeboten, sodass im Rahmen des Bundesliga-Pakets statt der üblichen 306 Bundesliga-Spiele nur noch 266 im Abonnement enthalten sind. Um die übrigen 40 Spiele live verfolgen zu können, müssten Sky-Kunden für ein zusätzliches Eurosport-Abonnement extra zahlen.

Zudem hatten viele Sky-Kunden 2016 ein Sky-Abonnement zu vergünstigten Konditionen abgeschlossen und zahlen nun nach verpasster Kündigungsfrist teilweise mehr als das Doppelte.

Eigene Sky-Kündigung bleibt meistens erfolglos

Enttäuschte Sky-Kunden wandten sich daraufhin an Sky, um von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. Jedoch erhielten sie meistens nur die ernüchternde Standard-Antwort, dass ein Sonderkündigungsrecht nicht bestehe und die Kündigung erst zum Ablauf der regulären Vertragslaufzeit akzeptiert werde. Die monatlichen Beiträge an Sky seien weiterhin zu zahlen.

Anwaltliche Unterstützung bei außerordentlicher Vertragskündigung lohnt sich

Um von diesem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen zu können, empfiehlt es sich – wie nun auch erste Erfolge bei uns beweisen – anwaltliche Unterstützung. So konnten wir bereits einigen Sky-Kunden erfolgreich bei der vorzeitigen Beendigung des gesamten Sky-Vertrages helfen und das Kapitel „Sky“ mit einer doch spürbaren finanziellen Ersparnis für unsere Mandanten abschließen.

Gerne setzten wir uns auch für Sie mit Sky in Verbindung und helfen Ihnen, Ihr Sonderkündigungsrecht durchzusetzen. Hierfür können Sie uns via E-Mail oder Telefon kontaktieren. Um Ihr Anliegen möglichst zeitnah zu bearbeiten, können Sie uns direkt Ihre Vertragsunterlagen sowie die bisherige Korrespondenz mit Sky bezüglich Ihrer Kündigung des Sky-Abos oder des Sky-Bundesligapaketes übersenden. Wir sichten Ihre Unterlagen kostenfrei und setzen uns anschließend zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

Ihre Himmelreither-Team


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Allgemeines Vertragsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Dr. Herwin Henseler (HIMMELREITHER Rechtsanwaltskanzlei)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.