Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Rechtsanwalt Dr.jur. Horst Metz

Kanzlei für betriebliche Altersversorgung
Rechtsgebiete: Arbeitsrecht • Erbrecht • Handelsrecht & Gesellschaftsrecht • Insolvenzrecht • Sozialversicherungsrecht • Steuerrecht • Unternehmensrecht & Betriebsnachfolge • Versicherungsrecht
Bayenthalgürtel 4, 50968 Köln Karte 0221 39899870

Ärger mit dem PSV a.G.

Herr Dr. Metz hat mich gegenüber dem PSVaG vertreten, der trotz meiner Einsprüche nicht bereit war, meine Betriebsrente zu erhöhen, obwohl mein früherer Ar … weiterlesen

von G. D. am 17.06.2021

Meine Schwerpunkte

Arbeitsrecht
Erbrecht
Handelsrecht & Gesellschaftsrecht
Insolvenzrecht
Sozialversicherungsrecht
Steuerrecht
Unternehmensrecht & Betriebsnachfolge
Versicherungsrecht

Sprachen

Deutsch
Englisch
Französisch

Recht international

Deutsches Recht

Die Kanzlei für betriebliche Altersversorgung ist eine der wenigen hochspezialisierten Kanzleien, die ausschließlich die komplexen Rechtsfragen der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) bearbeitet. Die bAV gründet auf dem Arbeitsrecht und führt zu finanzmathematischen Fragestellungen, die sich im Gesellschafts-, Insolvenz-, Versicherungs- und Steuerrecht auswirken, so dass die Grenzen des Fachgebietes Arbeitsrecht deutlich überschritten werden.  

Die Kanzlei berät Geschäftsführer, Steuerberater, Betriebsräte durch Gutachten, Rechtsstreite und mediative Verhandlungen sowie Pensionäre und Betriebsrentner in Notfällen und schafft so Lösungen, die von beiden Seiten akzeptiert werden. Zudem unterstützt sie Steuerberater bei der Neuordnung von Pensionszusagen von behGGF. Dabei werden Rechtsfragen ausfolgenden Gebieten beantwortet:

1. Arbeits- und Betriebsverfassungsrecht

  • Tätigkeit als Sachverständiger des Betriebsrates zur Neuordnung der bAV
  • Neuordnung und Transparenz eines alten Versorgungswerkes nach einem Betriebsübergang oder Wechsel des Eigentümers
  • Anpassung von Betriebsrenten gem. § 16 BetrAVG
  • Haftung des Arbeitgebers für Direktversicherung oder Kürzungen von Leistungen seiner Pensionskasse
  • Gestaltung bzw. Änderung der Pensionszusage für Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer im Dienst oder nach Beendigung des Dienstes
  • Abwehr von Rentenkürzungen wegen fehlerhafter Auslegung von Versorgungsordnungen

2. Gesellschafts- und Steuerrecht 

  • Übertragung von Pensionsverpflichtungen wegen Liquidation einer GmbH  
  • „Ausstieg" aus einer Zusage des behGGF wegen Verkauf der Firma
  • Abwehr einer Steuernachzahlung infolge einer Betriebsprüfung wegen Fehler bei der Formulierung der Pensionszusage
  • „Ausstieg“ aus einer Gruppen-Unterstützungskasse  
  • Coaching des Vorstandes einer firmeneigenen Unterstützungskasse
  • Überprüfung der rechtlichen Grundlagen einer neuen Pensionsrückstellung nach Kauf eines Betriebes aus der Insolvenz  

3. Insolvenzrecht 

  • Eintrittspflicht des PSVaG für Minderheitsgesellschafter und Familienangehörige

4. Versicherungsrecht 

  • Abwehr von Sonderzahlungen an eine notleidende Pensionskasse wegen Beteiligungsvereinbarungen für Arbeitgeber
  • Neuordnung des Pfandrechtes nach Wechsel einer Rückdeckung
  • Auszahlung trotz Pfandrecht
  • Neuordnung von Kollektivrahmenverträgen

5. Unterstützung von Kollegen wegen fehlerhafter Urteile 

  • In Berufungs- und Revisionsverfahren gegen Urteile der Arbeits-, Land- und Sozialgerichte bis zum BAG, BFH, BGH und BSG insbesondere gegen Bescheide des PSVaG, der Finanzämter sowie der Deutschen Rentenversicherung Bund.   

Bewertungen zur Handels- und Steuerbilanz gestalten wir u. a. mit den Aktuaren der HEUBECK AG. Sonstige Rechtsfragen lösen wir mit der internationalen Kanzlei GURLAND und anderen erfahrenen Kollegen.

Nach einer wissenschaftlichen Ausbildung im Arbeits-, Versicherungs-, Wirtschafts- und Steuerrecht verfügt mein Team über langjährige Erfahrung im bAV-Bereich. Mein persönlicher Werdegang führte mich - nach dem Studium und der Promotion an der Universität Freiburg - als Syndikusanwalt zunächst zum Arbeitgeberverband, dann zum ehemaligen Gerling-Konzern, dem Spezialisten für die bAV, und danach ins kaufmännische Interimsmanagement. Seit 2010 berät die Kanzlei für betriebliche Altersversorgung zeitnah, nachvollziehbar, vertrauensvoll und kostengünstig.

Meine Rechtstipps finden sich u. a. im Praxishandbuch Arbeitsrecht der Hrsg.  Düwell/Weyand, deren Mitautor ich für das betriebliche Altersversorgung bin. Der Stundensatz nach dem RVG beträgt 330,00 € netto, sondern dieser vereinbart wird.  Das Budget richtet sich nach dem Umfang der Tätigkeit.


Sprachen

Deutsch
Englisch
Französisch

Recht international

Deutsches Recht

Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!