Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abgasmanipulation beim Mercedes Vito?

(5)

Hat auch Daimler beim Mercedes Vito Tourer mit der Schadstoffklasse Euro 6 Abgaswerte manipuliert? Den Verdacht hat zumindest das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Wie zuerst die Wirtschaftswoche berichtete, prüft das KBA wegen des Verdachts einer unzulässigen Abschalteinrichtung beim Mercedes Vito eine amtliche Anhörung einzuleiten. Betroffen sein sollen etwa 1000 Mercedes Vito Euro 6, die nach Angaben von Daimler aus älterer Produktion stammen.

Es besteht der Verdacht, dass die Abgasreinigung mittels der Harnstofflösung Adblue nur auf dem Prüfstand regulär funktioniert, während der Stickoxid-Ausstoß im normalen Straßenverkehr weitaus höher ist. „Es ist das mittlerweile altbekannte Spiel. Grenzwerte werden nur auf dem Prüfstand eingehalten. Nun könnte sich auch der Mercedes Vito in die Liste schmutziger Diesel einreihen. Werden die zulässigen Grenzwerte nicht eingehalten, können betroffene Fahrzeuge ihre Zulassung verlieren“, sagt Rechtsanwalt Dr. Gerrit W. Hartung, MBK Rechtsanwälte.

Als Kooperationsanwalt der IG Dieselskandal betreut Dr. Hartung bereits zahlreiche durch den Abgasskandal geschädigte Autokäufer. Die Erfahrung zeigt dabei, dass sich die geschädigten Autokäufer keineswegs mit dem Aufspielen eines Software-Updates mit ungewissen Folgen für den Motor abspeisen lassen müssen. „Die Abgasmanipulationen sind ein Mangel, der nicht so ohne Weiteres behoben werden kann. Daher urteilen inzwischen auch immer mehr Gerichte, dass die geschädigten Käufer einen Anspruch auf Schadensersatz oder Rückabwicklung des Kaufvertrags haben“, so Dr. Hartung.

Wie es beim Mercedes Vito weitergeht, ist derzeit noch offen. Kommt das KBA aber zu der Auffassung, dass eine unzulässige Abschalteinrichtung vorliegt, wird wohl auch der Transporter in die Werkstätten zurückgerufen. Rechtsanwalt Dr. Hartung: „Wie bei anderen Fahrzeugen mit manipulierten Abgaswerten können sich natürlich auch Vito-Fahrer wehren. Zu beachten ist allerdings, dass Ansprüche innerhalb der zweijährigen Gewährleistungsfrist geltend gemacht werden müssen.“

Mehr Informationen: http://pkw-rueckgabe.de/.


Rechtstipp vom 15.02.2018

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Dr. Gerrit W. Hartung (MBK Rechtsanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.