Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung vom Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft e.V. wegen wettbewerbswidriger Werbung

(7)

Aktuell erreicht uns eine Abmahnung von dem Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft e.V.

Vorab: Wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben, sollten Sie folgende Grundregeln beachten:

  •  Ruhe bewahren
  •  Fristen einhalten
  •  Abmahnung durch spezialisierten Rechtsanwalt prüfen lassen
  •  Unterlassungserklärung nicht voreilig unterschreiben

Dr. Wallscheid & Drouven Rechtsanwälte beraten seit über 10 Jahren Mandanten im Wettbewerbsrecht. Wir kennen bereits die Gegner, die Abmahnung und das Vorgehen und können Ihnen eine erste Einschätzung kostenlos anbieten. Hierzu können Sie uns einfach die Abmahnung per E-Mail übersenden. Wir melden uns unverzüglich im Rahmen unserer kostenlosen Einschätzung bei Ihnen.

Abmahnung wegen wettbewerbswidriger Werbung mit Coenzyme Q10

Gegenstand der Abmahnung des Schutzverbands gegen Unwesen in der Wirtschaft e.V. ist eine angeblich wettbewerbswidrige Werbung mit Coenzyme Q10. Der Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft e.V. weist darauf hin, dass die Pflichtangaben in deutscher Sprache anzugeben seien. Des Weiteren werden im konkreten Fall gesundheitsbezogene Angaben (Health-Claims) abgemahnt. Es wird behauptet, dass die streitgegenständlichen Aussagen weder zulässige gesundheitsbezogene Aussagen seien (Health-Claims) noch seien die getroffenen Aussagen wissenschaftlich belegt. Dem Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft e.V. stünde ein entsprechender Unterlassungsanspruch sowie die Erstattung einer Abmahnpauschale i.H.v. 190,40€ zu.

Unser Rat im Falle der Abmahnung Schutzverband gegen Unwesen in der Wirtschaft e.V.

Auch wenn die geforderten Kosten gering sind und die Abgabe der Unterlassungserklärung die Problematik vermeintlich einfach beenden kann, sollte die Abmahnung zum Anlass genommen werden, die eigenen Angebote durch einen spezialisierten Fachanwalt überprüfen zu lassen.

Die Werbung mit gesundheitsbezogenen Aussagen ist nur eingeschränkt möglich. Fehler sind regelmäßig als Wettbewerbsverstöße einzuordnen. Wird die Unterlassungserklärung ungeprüft unterschrieben, besteht die Gefahr von Vertragsstrafen, wenn die Produkte mit den fehlerhaften Kennzeichnungen (ggf. auf der Verpackung) erneut angebotenen werden. Gerade die Vertragsstrafe i.H.v. 8.000 € kann im vorliegenden Fall zu erheblichen Weiterungen führen und muss nicht akzeptiert werden.

Unsere Leistung im Wettbewerbsrecht und IT-Recht:

Haben Sie oder Ihr Unternehmen eine Abmahnung, eine Klage, eine einstweilige Verfügung oder einen Mahnbescheid erhalten, stehen Ihnen die Anwälte von Dr. Wallscheid & Drouven bundesweit zur Verfügung. Unsere Anwälte verfügen über Erfahrung aus vielen tausend Abmahnverfahren aus den Bereichen des Markenrechts, Urheberrechts sowie Wettbewerbsrechts. Ihr Vorteil ist unsere Spezialisierung:

  • Erfahrene Fachanwälte beraten Sie bundesweit
  • Durchgehend persönliche Ansprechpartner
  • Kostentransparenz von Anfang an durch Vereinbarung eines Pauschalhonorars
  • Unkomplizierte und schnelle Kommunikation, auf Wunsch via E-Mail

Rechtstipp vom 08.01.2018

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Dr. Oliver Wallscheid LL.M. (Dr. Wallscheid & Drouven Fachanwälte / Rechtsanwälte)