Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

,,Bewertungen sollten im Idealfall den ausschlaggebenden Grund geben”

  • 3 Minuten Lesezeit
Tamara Hofmeister anwalt.de-Redaktion

Rechtsanwalt Christian Reckling ist seit über zehn Jahren auf anwalt.de aktiv – und nutzt viele der Funktionen. Welche Profilfunktionen für ihn am wertvollsten sind und welche Vorteile er in der Terminsvertretungsfunktion sieht, verrät er im Interview.  

Was war damals Ihr initialer Antrieb, ein anwalt.de-Profil anzulegen?  

In allererster Linie ging es darum, die Reichweite als Junganwalt zu vergrößern und zugleich die Akquisemöglichkeiten im Internet zu nutzen. Da das Prüfungsrecht auf anwalt.de noch nicht stark vertreten war, konnte ich das Profil entsprechend erstellen.   

Welche Funktionen des anwalt.de-Profils nutzen Sie aktiv?  

Aktiv nutze ich die Funktion der Rechtstipps, um über Rechtsprechung und Erfolge aus der anwaltlichen Tätigkeit zu berichten. Daneben nutze ich auch die Bewertungsfunktion für abgeschlossene Mandate und die Nachrichtenfunktion bei neuen Anfragen.  

Wie viel Zeit investieren Sie für Ihre Rechtstipps?  

Das variiert je nach meiner Auslastung. Ich versuche aber regelmäßig einen neuen Rechtstipp zu erstellen.  

Sie haben bereits über 100 Stück veröffentlicht. Wie gelingt es Ihnen, neben Ihrem Arbeitsalltag regelmäßig Beiträge zu verfassen?  

In der Tat ist das nicht immer ganz einfach, denn die Beiträge sollen ja entsprechend für die Leserinnen und Leser aufbereitet werden. Grundsätzlich nehme ich mir vor, Rechtstipps aus eigenen Gerichtsverfahren zu veröffentlichen, insbesondere dann, wenn das Verfahren erfolgreich zum Abschluss gebracht werden konnte.

Welche Profilfunktion ist für Sie am wertvollsten?  

Die Bewertungsfunktion, da man darüber authentische und nachvollziehbare Bewertungen von Mandaten erzielen kann, um wiederum neue Mandanten von der eigenen Fachexpertise zu überzeugen.

Sie schreiben regelmäßig Aufträge für Terminsvertretungen über Ihr anwalt.de-Konto aus. 

Die Funktion habe ich mehrfach genutzt, um das Sekretariat zu entlasten, denn dieses müsste sich dann selbst informieren, welche Kanzlei für das jeweilige Rechtsgebiet überhaupt in Frage kommt. Diesen zeitaufwendigen Schritt kann ich dank anwalt.de einsparen und mit den Kolleginnen und Kollegen direkt kommunizieren und die Übersendung der Dokumente erfolgt dann meist elektronisch.

Inwieweit nutzen Sie die Nachrichtenfunktion auf anwalt.de für die Kommunikation mit Mandanten und Ratsuchenden?

In der Regel nur für die erste Kontaktaufnahme, da wir über unsere Kanzlei den Mandanten anbieten, Termine für Erstberatungen online zu buchen. Die Mandanten können dann entscheiden, ob eine Telefonkonferenz oder ein Videocall stattfinden soll. Diese Informationen teile ich dann über die anwalt.de Nachrichtenfunktion mit.

Welchen Einfluss haben Ihrer Einschätzung nach die Online-Bewertungen auf die Gewinnung neuer Mandanten?

Doch einen sehr erheblichen Anteil, denn der Wettbewerb hat doch in den letzten Jahren verstärkt zugenommen und die Mandanten benötigen Kriterien für die Auswahl der Rechtsanwältin bzw. des Rechtsanwalts. Da helfen authentische Bewertungen weiter, denn diese zeichnen das Mandat in verkürzter Form nach und sollten im Idealfall dann den ausschlaggebenden Grund für die Auswahl der Rechtsanwältin bzw. des Rechtsanwalts geben.

Laden Sie Ihre Mandanten gezielt dazu ein, Ihnen eine Bewertung auf anwalt.de zu geben? 

Ja, obgleich ich das hin und wieder durch die Vielzahl an Mandaten auch mal vergesse. Die Einladungen versende ich dann meist über die kanzleieigene E-Mail-Adresse oder auch direkt über anwalt.de.

Nutzen Sie noch andere Möglichkeiten als anwalt.de, um Ihre Reichweite zu optimieren?  

Ja, Social Media, insbesondere Facebook, Twitter und Instagram.

Welche weiteren Marketingstrategien verfolgen Sie? 

Heutzutage muss die Außendarstellung der Kanzlei gleich in mehreren Bereichen erfolgen. Eine eigene moderne Internetseite gepaart mit Microsites für einzelne Rechtsgebiete, regelmäßige Veröffentlichungen auf anderen Plattformen, wie LegalTribuneOnline, Interviewanfragen von Zeitungen und Nachrichtenportalen sowie Vorträge und Angebote für Seminare.

Gibt es Kanäle, auf die Sie früher für Ihr Marketing gesetzt haben, inzwischen aber nicht mehr?  

Ja, Printanzeigen in (über)regionalen Zeitungen. Die Kosten waren doch enorm und der Effekt meistens nicht wirklich messbar.

Rechtsanwalt Christian Reckling ist seit mehr als zwölf Jahren als Rechtsanwalt tätig und Fachanwalt für Verwaltungsrecht. Er und seine Kollegen der Kanzlei Teipel & Partner sind als Schwerpunktkanzlei bundesweit für das Öffentliche Recht tätig. Christian Reckling steht bei Fragen und Problemen aus dem Bereich Prüfungsrecht und Hochschulrecht ebenso wie Beamtenrecht und Wirtschaftsverwaltungsrechts mit seiner langjährigen anwaltlichen Erfahrung zur Seite.  

(THO; ZGRA) 

Wie Sie mit der neuen Suche auf anwalt.de in der Trefferliste ganz oben landen, Terminsvertretungen ausschreiben und annehmen und durch die Veröffentlichung von Rechtstipps profitieren, erfahren Sie in eigenen Ratgebern auf anwalt.de. 

Foto(s): © privat/ Christian Reckling

Artikel teilen:


Jetzt anwalt.de-Vorteile sichern

  • Jetzt kostenlos testen
  • Maximale Online-Sichtbarkeit
  • In nur fünf Minuten angemeldet

Beiträge zum Thema

16.02.2022
Bewertungen sind ein fester Bestandteil von Portalen wie Amazon, eBay und Co. Auch branchenspezifische ... Weiterlesen
18.05.2019
Beim Thema Reputation Management kommt immer wieder das Thema der Online-Bewertungen auf. Diese werden für Kunden ... Weiterlesen
16.12.2019
Das Landgericht München hat kürzlich über Fake-Bewertungen entschieden und ihnen eine klare Absage erteilt ( 17 HK ... Weiterlesen