Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Fehlerhafte operative Versorgung einer Kahnbeinfraktur

(25)

Landgericht Saarbrücken - vom 16. Februar 2013
Medizinrecht - Arzthaftungsrecht - Behandlungsfehler:
Fehlerhafte operative Versorgung einer Kahnbeinfraktur, LG Saarbrücken, Az. 16 O 41/11

Chronologie:

Der Kläger stürzte 2010 auf die rechte Hand und zog sich dabei eine Kahnbeinfraktur zu. Im Krankenhaus der Beklagten wurde er nicht lege artis behandelt. Es war eine Korrekturoperation erforderlich, der gesamte Heilungsverlauf zog sich erheblich in die Länge. Auch heute leidet der Kläger noch unter den Folgen der fehlerhaften Behandlung.

Verfahren:

Das Landgericht Saarbrücken hat den Vorfall mittels eines Universitätsprofessors für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie hinterfragen lassen. Dieser sah zumindest die operative Versorgung als verspätet an. Daraufhin schlug das Gericht den Parteien einen Vergleich vor, den diese akzeptierten. Die Gesamtschäden liegen im deutlich fünfstelligen Eurobereich.

Anmerkungen von Ciper & Coll.:

Das Gericht berücksichtigte bei der Höhe des Abfindungsbetrages insbesondere die Folgen der verspäteten Behandlung. Vorgerichtlich war der Versicherer der Beklagten nicht bereit, die Angelegenheit zu regulieren, so dass gerichtliche Hilfe notwendig war, stellt RA Dr Dirk C Ciper LLM, Fachanwalt für Medizinrecht klar.


Rechtstipp vom 05.12.2013
aus der Themenwelt Behandlung und Kunstfehler und den Rechtsgebieten Arzthaftungsrecht, Medizinrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Dr. Dirk Christoph Ciper LL.M. (Ciper & Coll. Rechtsanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.