Hund in Gefahr: Wann das Einschlagen der Autoscheibe rechtlich zulässig ist

  • 3 Minuten Lesezeit

Die Sommermonate bringen nicht nur Sonne und gute Laune, sondern auch besondere Herausforderungen für Hundebesitzer mit sich. Eine der häufigsten und gefährlichsten Situationen ist, wenn ein Hund in einem geparkten Auto zurückgelassen wird. Die Frage, ob man in einer solchen Situation die Autoscheibe einschlagen darf, um den Hund zu retten, beschäftigt immer wieder Menschen. Hier klären wir die rechtliche Lage und geben abschließend einen wichtigen Rechtstipp.

Die Gefahren für den Hund

Schon bei Außentemperaturen von etwa 20 Grad Celsius kann sich der Innenraum eines Autos innerhalb weniger Minuten auf über 40 Grad aufheizen. Hunde regulieren ihre Körpertemperatur hauptsächlich durch Hecheln, was bei extremen Temperaturen schnell zu Überhitzung und sogar zum Tod führen kann. Es ist daher entscheidend, sofort zu handeln, wenn ein Hund in einem zu heißen Auto eingeschlossen ist.

Wie sehen die rechtlichen Grundlagen aus?

Das Einschlagen einer Autoscheibe fällt grundsätzlich unter den Tatbestand der Sachbeschädigung gemäß § 303 Strafgesetzbuch (StGB). Jedoch gibt es Ausnahmen, wenn die Voraussetzungen für einen Notstand gegebensind. Laut § 34 StGB ist eine Tat gerechtfertigt, wenn sie begangen wird, um eine gegenwärtige, nicht anders abwendbare Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden. Das bedeutet, wenn das Leben des Hundes akut in Gefahr ist, kann das Einschlagen der Scheibe als gerechtfertigt angesehen werden.

Voraussetzungen für den Notstand

Um sich auf den rechtfertigenden Notstand zu berufen, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein:

Gegenwärtige Gefahr: Es muss eine unmittelbare Gefahr für das Leben oder die Gesundheit des Hundes bestehen.

Keine andere Abwendbarkeit: Es darf keine andere Möglichkeit geben, den Hund zu retten, z.B. das Auffinden des Fahrzeughalters oder das schnelle Herbeirufen der Polizei oder Feuerwehr.

Verhältnismäßigkeit: Die Handlung muss verhältnismäßig sein, d.h., es muss die mildeste mögliche Maßnahme ergriffen werden, um die Gefahr abzuwenden.

Vorgehensweise im Notfall

Sollte ein Hund in einem heißen Auto eingeschlossen sein, sollte zunächst versucht werden, den Fahrzeughalter ausfindig zu machen. Dies kann durch das Ausrufen im nahegelegenen Bereich oder über das Personal eines Geschäfts oder einer Einrichtung erfolgen. Ist der Halter nicht zu finden und besteht akute Lebensgefahr für den Hund, sollte die Polizei oder Feuerwehr informiert werden. Wenn aber klar ist, dass keine schnelle Hilfe eintreffen wird und das Leben des Hundes unmittelbar bedroht ist, kann das Einschlagen der Scheibe gerechtfertigt sein.

Rechtstipp:

Dokumentation: Machen Sie Fotos oder Videos der Situation und notieren Sie sich Uhrzeit und Ort. Dies kann später als Beweismittel dienen.

Zeugen: Sprechen Sie Passanten an, die als Zeugen fungieren können.

Polizei rufen: Informieren Sie die Polizei über die Situation und warten Sie, wenn möglich, auf deren Ankunft.

Indem Sie diese Schritte befolgen, minimieren Sie das Risiko rechtlicher Konsequenzen und können gleichzeitig das Leben des Hundes retten.

Wie können wir helfen?

Die Kanzlei Mutschke ist in Deutschland als eine der führenden Kanzleien im Bereich des Zivilsrechts tätig. Kontaktieren Sie uns, gerne helfen wir auch Ihnen!

Vielleicht kennen Sie uns auch schon aus dem TV oder aus der Zeitung? Rechtsanwältin Nicole Mutschke ist eine der bekanntesten deutschen Rechtsanwältinnen und als Rechtsexpertin regelmäßiger Gast in zahlreichen TV Sendungen und Zeitungen/Zeitschriften. Unter anderem ist sie bekannt aus dem ZDF, RTL, ntv, sternTV, Achtung Verbrechen!, WDR, BILD, Handelsblatt und vielen weiteren Formaten.

Auf unseren Social Media-Kanälen geben wir spannende Einblicke in die Rechtswelt und versorgen unsere Zuschauer mit nützlichen Tipps und der aktuellsten Rechtsprechung zu relevanten Themen. Auf YouTube folgen uns mehr als 150.000 Menschen, auf TikTok knapp 140.000.

Foto(s): pixabay


Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwältin Nicole Mutschke

Beiträge zum Thema

Ihre Spezialisten