Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Insolvente Steilmann SE – Anleihegläubiger sind gefordert

Rechtstipp vom 16.06.2016
(2)
Rechtstipp vom 16.06.2016
(2)

Das Dortmunder Amtsgericht hat im Fall des Textilunternehmens Steilmann SE das Insolvenzverfahren eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde Herr Rechtsanwalt Frank Kebekus ernannt. Nun sind alle Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen bis spätestens zum 23. August 2016 zur sogenannten Insolvenztabelle anzumelden. „Das gilt natürlich auch für die Anleihegläubiger, denen das Unternehmen immerhin rund 88 Millionen Euro schuldet. Wer die Anmeldungsfrist verstreichen lässt, kann seine Ansprüche nicht mehr durchsetzen“, sagt Klaus Nieding, Vorstand der Nieding+Barth Rechtsanwaltsaktiengesellschaft, der bereits etliche betroffene Steilmann-Anleihegläubiger vertritt. Die reguläre Gläubigerversammlung der Insolvenzgläubiger findet am 7. September 2016 im Gebäude des Amtsgerichts Dortmund statt.

Bereits am 3. August 2016 treffen sich die Gläubiger der drei von Steilmann emittierten Anleihen. Gegenstand der jeweiligen Anleihegläubigerversammlungen wird die Wahl eines Gemeinsamen Vertreters sein. „Betroffene Anleger sollten die Chancen, ihre Interessen zu wahren, unbedingt aktiv nutzen“, sagt Nieding, der sich als Gemeinsamer Vertreter zur Wahl stellen wird. Ansonsten drohe immer die Gefahr, dass einzelne Investoren sich mit ihren Interessen durchsetzen. „Etliche Hedgefonds haben solche Insolvenzen als lukratives Geschäftsmodell entdeckt. Sie kaufen die Anleihen billig auf und versuchen dann, oft durch schnelle Verkäufe wichtiger Unternehmensassets, so rasch wie möglich Geld aus der Gesellschaft herauszupressen, ohne an echten Lösungen interessiert zu sein“, warnt Nieding. Und wer bei einem Kurs nahe Null gekauft habe, sei eben auch schnell im Plus.

Im Fall der Steilmann SE bietet die Rechtsanwaltsaktiengesellschaft Nieding + Barth sämtlichen betroffenen Anlegern eine Vertretung ihrer Interessen auf den anstehenden Gläubigerversammlungen an. Betroffene Anleihegläubiger können sich per E-Mail an uns wenden.

Rechtsanwalt Nieding vertritt die Interessen von Anleihegläubigern bereits in etlichen, ähnlich gelagerten Fällen mit einem Gesamtvolumen von über 500 Millionen Euro. So bekleidet er unter anderem in prominenten Insolvenzfällen wie der Prokon Regenerative Energien GmbH, der Solar Millennium AG, der Windreich GmbH, der Gold-Zack AG, der Gontard&Metall Bank AG oder der WGF Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung AG das Amt des Gemeinsamen Vertreters von Anleiheinhabern und hat die Interessen geschädigter Anleger erfolgreich gebündelt und vertritt diese auch weiterhin. Darüber hinaus vertritt Rechtsanwalt Nieding die Interessen der Anleger in den Gläubigerausschüssen. 


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Bankrecht & Kapitalmarktrecht, Insolvenzrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Klaus Nieding (Nieding+Barth Rechtsanwaltsaktiengesellschaft)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.