Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Investfinans AB: Zahlungen bleiben aus! Was können Anleger tun? Eile ist geboten! Anwaltsinfo!

Rechtstipp vom 13.04.2019
(2)
Rechtstipp vom 13.04.2019
(2)

Bei der Investfinans AB mit angeblichem Sitz in Hägersten hatte die Kanzlei Dr. Späth & Partner Rechtsanwälte mbB bereits seit mehreren Wochen auf die erheblichen Ungereimtheiten hingewiesen.

Anleger sind nun in höchster Sorge nach den Warnungen der österreichischen und deutschen Finanzmarktaufsicht.

Inzwischen berichten Anleger auch davon, dass die versprochenen Zinszahlungen ausbleiben.

Die Angaben von Investfinans wie Festgeld, angebliche Einlagensicherung sind sämtlich falsch und dienten offensichtlich nur dazu, Anleger dazu zu bewegen, ihr Geld nach Schweden zu überweisen. 

Anleger sollten umgehend handeln und z. B. ihre Beteiligung fristlos kündigen, außerdem weitere Schritte überlegen.

Bei der schwedischen Bank, die für die Investfinans AB ein Konto eingerichtet hatte, könnten noch diverse Anlegergelder gesichert worden sein. Hier könnte versucht werden, z. B. mithilfe eines Arrests zuzugreifen.

Andere Anleger werden nun nochmals mit dubiosen Anrufen aus dem Ausland kontaktiert und ihnen ein „Börsengang“ versprochen, teilweise aber nur, wenn die Anleger nochmals erhebliche Beträge nachschießen, weil sonst ein „Squeeze out“ mit hohen Verlusten drohen soll.

Dr. Späth & Partner Rechtsanwälte mbB werden auch für betroffene Anleger prüfen, z. B. diverse Banken, die Investfinans AB ein Konto eingerichtet hatten, eventuell haftbar gemacht werden könnten. Hierbei handelt es sich nach Recherchen um zwei schwedische Banken, eine deutsche Bank, sowie eine Bank aus Dubai. 

Hier ist immer eine Legitimitätsprüfung von Seiten der jeweiligen Bank durchzuführen, bei der nach Ansicht von Dr. Späth & Partner fraglich ist, ob diese ordnungsgemäß durchgeführt wurde, das „Know your customer“-Prinzip ist immer zu beachten. Auch wird eine Haftung der Banken aus unerlaubter Handlung, § 826 BGB, zu prüfen sein.

Betroffene Investfinans AB-Anleger sollten somit keine wertvolle Zeit mehr verlieren und können sich gerne an Dr. Späth & Partner wenden.

Dr. Späth & Partner Rechtsanwälte mbB sind seit dem Jahr 2002, und somit seit über 16 Jahren, schwerpunktmäßig im Bank- und Kapitalmarktrecht tätig und damit mit Betrugsfällen wie dem gegenwärtigen bestens vertraut.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Dr. Walter Späth (Dr. Späth & Partner Rechtsanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.