Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

KBA ruft VW Touareg zurück

Rechtstipp vom 23.04.2018
(9)
Rechtstipp vom 23.04.2018
(9)

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) sind auch Modelle des Fahrzeugs VW Touareg vom Dieselskandal betroffen. Weltweit seien laut KBA etwa 57.600, in Deutschland 25.800 Fahrzeuge mit einer illegalen Abgastechnik ausgestattet. Das KBA ordnete daher einen amtlichen Rückruf an.

Betroffene Fahrzeuge sind nach einer Mitteilung von VW die mit einem 3-Liter-Motor ausgestatteten Modelle der Jahre 2014 bis 2018. Dies sind Motoren mit der Abgasnorm Euro-6 und dürfen somit maximal 80 Milligramm Stockoxidausstoß pro Kilometer aufweisen. Laut Experten nutzen VW Touareg und Porsche Cayenne eine größtenteils identische Technik. Wegen des besagten 3-Liter-Turbodiesels wurden bereit tausende Porsche Cayenne sowie Macan zurückgerufen.

Zwei illegale Abschalteinrichtungen im VW Touareg

Laut Berichten der Süddeutschen Zeitung hat das KBA den Fund gleich zweier illegaler Abschalteinrichtungen im VW Touareg bestätigt. So bemerkt das Fahrzeug, wann es auf dem Prüfstand ist und passt seine Abgase danach an. Es wird dann ein Programm aktiviert, dass das Abgassystem aufwärmt und so die Schadstoffe verringert. Laut KBA sei diese Funktion aber im echten Betrieb größtenteils inaktiv. Zudem sei beim betroffenen VW Touareg der SCR-Katalysator nicht durchgehend aktiv gewesen.

Nun müssen VW bzw. Audi auch für den VW Touareg ein Software-Update einrichten. Expertenmeinungen zufolge ist deren Wirksamkeit allerdings zweifelhaft. Betroffene Fahrzeuge könnten durch die Auswirkungen auf die Motorsteuerung sogar Schäden davontragen.

Aufgrund der durch den Einbau illegaler Abschalteinrichtungen entstandenen Fahrzeugmängel stehen Ihnen als Diesel-Fahrer und Betroffener des Diesel-Skandals Rechte zu. Diese können Sie mit unserer Hilfe durchsetzen.

Verhindern Sie den Verlust Ihrer Rechte und handeln Sie jetzt!

Kontaktieren Sie Baumeister Rosing Rechtsanwälte unter https://www.diesel-gate.com. Wir geben Ihnen eine kostenlose Ersteinschätzung direkt am Telefon. Wir übernehmen die Prüfung möglicher Ansprüche und die Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung. Ohne Kosten für Sie.


Rechtstipp aus der Themenwelt Rechte betrogener Käufer und den Rechtsgebieten Allgemeines Vertragsrecht, Kaufrecht, Verkehrsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Florian Max Baumeister (Baumeister Rosing Rechtsanwaltsgesellschaft mbH)

Ihre Spezialisten