Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Kein Tatbeitrag – keine Haftung

(5 Bewertungen) 3,8 von 5,0 Sternen (5 Bewertungen)

Innerhalb eines Berichts über einen Erbrechtsstreit in einer adeligen Familie wurden Äußerungen veröffentlicht, die wohl aus einem Brief an den Testamentsvollstrecker stammen. In diesem Brief bezeichnet die Tante das Vorgehen ihres Neffen als „erneuten Fehdehandschuh". Wie dieser Brief allerdings an die Presse und damit an die Öffentlichkeit geraten ist, ist völlig unklar. Für eine Veröffentlichung kann dabei aber nur der Störer verantwortlich gemacht werden. Der betroffene Neffe verlangt jedoch Unterlassung von seiner Tante. Um dies zu erreichen muss aber dargelegt werden, dass tatsächlich die Beschuldigte den Brief den Medien zugespielt hat. Andernfalls gibt es keinen Tatbeitrag der beschuldigte Person und damit auch keine Haftung. Spekulationen hierfür reichen gerade nicht aus um eine Haftung zu begründen. Kann somit kein Beitrag der Tante festgestellt werden, muss ihre Störereigenschaft ebenso wie ihre Informantenstellung verneint werden, so dass eine Haftung ausgeschlossen werden kann. (LG Berlin, Urteil vom 19.01.2010 - Az. 27 O 776/09)

Mitgeteilt von RA Alexander Meyer

anwaltsbüro47 - Rupp Zipp Meyer Wank - Rechtsanwälte

www.anwaltsbuero47.de - www.bildrechtskanzlei.de


Rechtstipp vom 13.04.2010
aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Profil-Bild
            anwaltsbüro47 - Rupp Zipp Meyer Wank - Rechtsanwälte anwaltsbüro47 - Rupp Zipp Meyer Wank - Rechtsanwälte

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von anwaltsbüro47 - Rupp Zipp Meyer Wank - Rechtsanwälte

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.