Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

LG Köln zur Deckelung der Abmahnkosten bei Verwendung von Fotos bei eBay

  • 1 Minuten Lesezeit
  • (12)

Mit der Verwendung fremder Bilder im Rahmen einer eBay-Auktion sollte man vorsichtig sein. Denn bei einem Verstoß gegen das Urheberrecht muss mit einer teuren Abmahnung gerechnet werden. Im zugrundeliegenden Fall hatte der Abgemahnte noch Glück, weil das Landgericht Köln von einer Deckelung der Abmahnkosten ausging.

Vorliegend hatte ein Nutzer sechs urheberrechtlich geschützte Bilder im Rahmen einer privaten eBay-Auktion eingesetzt, in der es um den einmaligen Weiterverkauf von Reifen ging. Im Folgenden wurde er durch den Rechtsinhaber abgemahnt. Dieser verlangte die Erstattung von Rechtsanwaltskosten in Höhe von 1.192,60 € sowie Schadensersatz in Höhe von insgesamt 1.800 EUR (jeweils 300 € pro Foto). Daraufhin bezahlte der Abgemahnte aber nur die Abmahnkosten in Höhe von 265,70 € und Schadensersatz in Höhe von 300 €. Daraufhin verklagte ihn der Rechtsinhaber auf Zahlung der ausstehenden Differenz.

Das Amtsgericht Köln wies die Klage mit Urteil vom 21.04.2011 ab (Az. 137 C 691/10). Nach Ansicht des Gerichtes sei die Erstattung der Abmahnkosten auf 100 Euro begrenzt, weil ein einfach gelagerter Fall gem. § 97a Abs. 2 UrhG vorliege. Darüber hinaus ergebe sich aus einer Schätzung, dass der Abgemahnte lediglich 45 € Schadensersatz pro Bild hätte zahlen müssen. Von daher habe er bereits mehr bezahlt, als dem Rechtsinhaber zusteht.

Hinsichtlich der Abmahnkosten ging der Rechteinhaber in Berufung und verlangte nach wie vor die Zahlung des Restbetrages. Hierzu stellte das Landgericht Köln mit Hinweisbeschluss vom 02.08.2011 (Az. 28 S 10/11) klar, dass die Vorinstanz richtigerweise von einer Deckelung der Abmahnkosten auf 100 € ausgegangen war. Ausschlaggebend war dabei für die Richter, dass die Bilder von einem Privatmann einmalig im Rahmen einer eBay-Auktion verwendet worden sind. Anders sieht das aus, wenn Fotos im geschäftlich verwendet werden. Aber dafür sprachen hier keine Anhaltspunkte.


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten IT-Recht, Urheberrecht & Medienrecht, Wirtschaftsrecht, eBay & Recht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Christian Solmecke LL.M.

Nachdem die beteiligten Banken dem Zusammenschluss von Karstadt und Kaufhof zugestimmt haben, steht der Übernahme von Kaufhof durch Karstadt nun nichts mehr im Weg. Viele Arbeitnehmer müssen um ... Weiterlesen
In einem von unserer Kanzlei geführten Filesharing Verfahren hat das AG Charlottenburg eine Klage von der Kanzlei Negele abgewiesen. Die Kanzlei Negele & Kollegen mit Sitz in Augsburg hatte ... Weiterlesen
Nun ist es so weit – die ersten Fake-Abmahnungen wegen Streamings wurden versendet. Derzeit erhalten viele Nutzer Abmahnungen per E-Mail, in denen ihnen illegales Streaming auf Portalen wie ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

(4)
25.09.2019
Die „neue“ Deckelung der Abmahnkosten ist seit dem 9.10.2013 in Kraft. Der Gesetzgeber wollte damit der in der ... Weiterlesen
(23)
08.11.2010
Die Idee ein Bild eines anderen Anbieters zu verwenden ist schnell umgesetzt und kann genauso schnell zu einer ... Weiterlesen
(15)
03.05.2011
Die Verbraucherzentrale Bundesverband verwies bereits vor genau einem Jahr darauf, dass die Regelung von § 97a ... Weiterlesen