Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Schadensersatz bei überlanger Arbeitszeit

(25)

Im Arbeitszeitgesetz und in der europäischen Arbeitszeitrichtlinie ist für Arbeitnehmer eine Höchstarbeitszeit von 48 Stunden je Woche vorgeschrieben. Wenn der Arbeitgeber eine längere Arbeitszeit vom Arbeitnehmer fordert oder darüber hinausgehende Überstunden anordnet, verstößt er gegen diese Vorgaben, sofern nicht eine gesetzliche Ausnahmeregelung anwendbar ist (z. B. Rettungsdienste).

Die Folge ist, dass der Arbeitnehmer ggf. vom Arbeitgeber Schadensersatz fordern kann, EuGH-Urteil vom 25.11.2010, Az. C-429/09.

Bei Fragen dazu beraten wir Sie gern!

Bei rechtlichen Problemen können Sie sich gern an uns wenden, wir sind zeitnah für Sie erreichbar per E-Mail unter info@sz-law.de oder per Telefon unter 0351/8106245.


Rechtstipp vom 24.06.2013

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von SZ-Rechtsanwälte

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.