Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Schöhnheitsoperation misslungen?

  • 1 Minuten Lesezeit

Schadensersatz und Schmerzensgeld bei Schöhnheitsoperationen. 

Gerade bei Operationen, die die Größe der Brust verändern und ihrer Ansicht nach nicht erfolgreich waren, bin ich Ihre erfahrene Anwältin. 

Immer wieder erreichen mich Hilferufe wegen Brustimplantaten, Rekonstruktionen mit Implantaten, Brustvergrößerungen sowie Brustverkleinerungen und damit einhergehenden Komplikationen. Diese können nicht nur wegen fehlerhafter Operationen, mangelhafter Nachsorge oder Hygienemängeln im Krankenhaus entstehen, sondern auch weil die Implantate selbst falsch gewählt oder mangelbehaftet sind. Auch die Operations-Planung lässt oft zu wünschen übrig oder es werden nicht die vereinbarten Implantate gesetzt. 

Es treten unter anderem nicht nur Kapselfibrosen, bottoming out (das Implantat rutscht aus der Unterbrustfalte), ein Fremdkörpergefühl in den Brüsten, Faltenbildung des Implantats, Asymmetrien, Taubheitsgefühle, Nekrosen und Ansteckungen mit multiresisteten Keimen (MRSA) auf.

Weiter besteht die Möglichkeit einer Silikontoxizität bis hin zur Autoimmunkrankheit, körperliche Unzulänglichkeiten wie Müdigkeit, Haarausfall, Konzentrationsschwierigkeiten sind unter anderem Symptome. Ein Implantatwechsel oder Revisionsoperationen sind keine Seltenheit. Auch die genannten Komplikationen wie Kapselfibrose und Bottming Ourt, Asymmetrie etc. erfordern oft nachträgliche Operationen.

Ich berate viele Frauen hinsichtlich etlicher Behandlungsfehler und stehe auch für Sie vertraulich und kompetent zur Verfügung. 

Schauen sie acuh auf meinem Blog nach weiteren Informationen unter www.aktenreiter.info 

https://tinyurl.com/2e7ffkrt



Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!