Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Ungewöhnliche Farbe bei Wohnungsrückgabe

(13)

Ein Mieter, der nach Kündigung die Wohnung zurückgibt, muss diese, wenn er dazu verpflichtet ist, streichen. Er darf dabei keine so kräftigen Farben verwenden, dass die Räume nicht mehr neu vermietet werden können.

Während der bestehenden Mietzeit kann der Mieter die Wohnung in jeder Farbe streichen, die ihm gefällt. Dies ist sein Gestaltungsrecht. Wenn er die Räume jedoch mit Wänden mit Farben  zurückgeben will, die die Grenzen des normalen Farbgeschmacks überschreiten, dann beschädigt er die Mietsache und ist insoweit zum Schadensersatz verpflichtet.

Rechtsanwalt Martin Müller


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.