Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Vorsicht vor Kosten: Amazon VISA Card von der Landesbank Berlin

  • 1 Minuten Lesezeit
  • (304)

Die Landesbank Berlin bietet ihren Kunden, die von der LBB eine Visa Card nutzen, zur Zeit erneut den sogenannten „Euroabruf“ an. Inhabern einer von der Landesbank Berlin und Amazon herausgegebenen Visa-Kreditkarte wird hierbei unter der Überschrift „Wunschbetrag 2.000 € Der Augenblick ist günstig: 2.000 € direkt auf Ihr Girokonto zu 0 % Zinsen“ ein Kleinkredit beworben.

Angeboten wird einem Verbraucher durch die LBB ein Kleinkredit in Höhe von 2.000,00 €. Dieses Geld wird aus dem Verfügungsrahmen der bestehenden Kreditkarte ausgezahlt und soll in Teilbeträgen mit dem monatlichen Rechnungssaldo wieder zurückgezahlt werden. Die Rückzahlung erfolgt in monatlichen Raten in Höhe von 10 %, mindestens jedoch 50,00 €.

Dieses zunächst lukrativ erscheinende Angebot – im Briefkopf wird hervorgehoben mit „0 % Zinsen“ geworben – lässt bei einem genauen Blick in das Kleingedruckte jedoch schnell erahnen, dass dieses Kreditangebot einzig für die Bank vorteilhaft ist. Denn der beworbene Zins von 0 % gilt nur bis 31.07.2018 – also nach Erhalt der Werbung für maximal zwei Monate. Ab 01.08.2018 gilt dann laut Kleingedrucktem ein variabler Zinssatz von derzeit 1,17 % pro Monat. Dies ergibt einen effektiven Jahreszins von stolzen 14,98 %! 

Angesichts des in den letzten Jahren stetig sinkenden Leitzinses sowie im Vergleich mit für einen solchen Kleinkredit bestehenden Konditionen anderer Banken erscheint dieses Kreditangebot der LBB daher nachteilig für einen Verbraucher.

Nutzen Sie bei rechtlichen Fragen rund um Ihren Kreditvertrag, z. B. zu Abwehrmöglichkeiten bei überhöhten Zinssätzen, gerne die Expertise unserer Rechtsanwälte. Senden Sie uns einfach eine E-Mail, rufen Sie uns an oder verwenden Sie unser Kontaktformular.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors