Waldorf Rechtsanwälte - Abmahnung für Constantin Film ( Männersache + Baader Meinhof Komplex )

  • 1 Minuten Lesezeit

Die Kanzlei Waldorf Rechtsanwälte aus München mahnt vermehrt für die Constantin Film Verleih GmbH ab. Abgemahnt werden angebliche Verstöße gegen  das Urheberrecht in Tauschbörsen. Den Abgemahnten wird vorgeworfen für das illegale Angebot zum Herunterladen von Urheberrechtlich geschützten Bild/Tonaufnahmen über Tauschbörsen (z.B. bittorrent) verantwortlich zu sein. Den Abmahnungen sind Ermittlungsdatensätze beigefügt, welche angeblich eine individuelle Benutzerkennung ermöglichen.

Im Wesentlichen werden die Abgemahnten aufgefordert, die von Waldorf vorgefertigte Unterlassungserklärung zu unterschreiben und einen Pauschalbetrag für Anwaltskosten und Schadenersatz für die angebliche Urheberrechtsverletzung in Höhe von 956,00 € zu zahlen.

Vermeiden Sie ein kostspieliges Gerichtsverfahren, indem Sie

  1. nicht voreilig zahlen, denn die Höhe der Forderungen ist oft übertrieben.
  2. Unterlassungserklärungen nicht ungeprüft unterschreiben, da diese 30 Jahre wirksam sind.
  3. die Abmahnung nicht ignorieren und gesetzte Fristen verstreichen lassen. Hierdurch kommen höhere Kosten auf Sie zu.
  4. Lassen Sie die Abmahnung durch einen spezialisierten Rechtsanwalt überprüfen.

Eine Information von:

Sievers & von Rüden Rechtsanwälte

www.recht-hat.de

Tel.: 030 - 547 103 70

Fax: 030 - 547 103 70


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Florian Sievers

Beiträge zum Thema