Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Bindung an eine Schlussrechnung

(15 Bewertungen) 3,8 von 5,0 Sternen (15 Bewertungen)

Der Architekt ist grundsätzlich nicht an eine von ihm zunächst erstellte Abrechnung seines Honorars gebunden. Er kann vielmehr noch Nachforderungen stellen, wenn er merkt, dass seine Abrechnung unzureichend war.

Eine Ausnahme kann allerdings bestehen, wenn der Rechnungsempfänger auf eine Endgültigkeit und Vollständigkeit der Abrechnung vertrauen durfte und sich darauf auch schon eingerichtet hat. Das Oberlandesgericht Köln hat einen solchen Ausnahmefall in seiner Entscheidung vom 23.11.2011 (11 U 127/11) angenommen. In diesem Fall hatte der Architekt allerdings auch erst 2,5 Jahre nach seiner ersten Abrechnung Nachforderungen gestellt.


Rechtstipp vom 15.05.2012
aus dem Rechtsgebiet Baurecht & Architektenrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Profil-Bild
            Rechtsanwältin Jutta Lüdicke (Anwaltskanzlei Jutta Lüdicke) Rechtsanwältin Jutta Lüdicke

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwältin Jutta Lüdicke (Anwaltskanzlei Jutta Lüdicke)
Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.