Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Bußgeld: Neues Punktesystem seit dem 01.05.2014

  • 2 Minuten Lesezeit
  • (2)

Zum 01.05.2014 wurde der Bußgeldkatalog geändert und ein völlig neues dreistufiges Punktesystem ist in Kraft getreten.

Die Punkte nach dem neuen Recht

Die Punktezahl bei Verkehrsverstößen richtet sich nach der Schwere der Tat:

Ordnungswidrigkeit:

1 Punkt

grobe Ordnungswidrigkeiten mit vorgesehenem Regelfahrverbot:

2 Punkte

Straftat:    

2 Punkte

Straftat mit Entziehung der Fahrerlaubnis:  

3 Punkte

Umrechnung bisheriger Punkte

Wer bereits vor dem 01.05.2014 Punkte im Verkehrszentralregister hat, behält diese. Die bisherigen Punkte werden nach einem Umrechnungsschlüssel auf einen neuen Punktestand umgerechnet.

Umrechnungsschlüssel:

Alter Punktestand

Neuer Punktestand

1 - 3 Punkte

1 Punkt

4 - 5 Punkte

2 Punkte

6 - 7 Punkte

3 Punkte

8 - 10 Punkte

4 Punkte

11 - 13 Punkte

5 Punkte

14 - 15 Punkte

6 Punkte

16 - 17 Punkte

7 Punte

ab 18 Punkten

8 Punkte

Eintragungen im Verkehrszentralregister

Neu dabei ist auch, dass nicht mehr alle Verkehrsverstöße im Verkehrszentralregister in Flensburg eingetragen werden. So werden beispielsweise Verwarnungen und Bußgeldbescheide, die eine Geldbuße unter € 60,00 beinhalten (ohne Verfahrenskosten) nicht eingetragen. Eingetragen werden aber beispielsweise Bußgelder über € 60,00, Entziehungen der Fahrerlaubnis, Fahrverbote und Verurteilungen wegen Straßenverkehrsdelikten, ebenso Maßnahmen der Fahrerlaubnisbehörde wie der Führerscheinentzug und ähnliches. Es sollen damit Personen erfasst werden, die durch gefährdende Verkehrsverstöße auffallen.

Löschung der Eintragungen

Für die alten Eintragungen (bis 01.05.2014) gelten auch weiterhin die alten Löschungsfristen, also bei Verordnungswidrigkeiten eine Löschungsfrist von 2 Jahren und bei Straftaten eine Löschungsfrist von 5 oder 10 Jahren.

Nach dem alten Punktesystem war es so, dass Eintragungen aus dem Verkehrszentralregister nach dem Ablauf der 2 Jahresfrist nur dann getilgt worden sind, wenn innerhalb dieser 2 Jahre kein neuer Verkehrsverstoß begangen wurde. Für Eintragungen ab dem 01.05.2014 gilt diese sogenannte Tilgungshemmung nicht mehr.

Tilgungsfristen der neuen Punkte:

1 Punkt:

zweieinhalb Jahre

2 Punkte:

fünf Jahre

3 Punkte:

zehn Jahre

Wie bereits aufgeführt ist die sogenannte Tilgungshemmung abgeschafft worden; jeder Verstoß verjährt einzeln nach der vorgegebenen Tilgungsfrist und wird dann gelöscht. Weitere Verstöße innerhalb der Tilgungsfrist ziehen die Tilgungsfrist für alte Verstöße (wie nach bisherigem Recht) nicht mehr mit.

Ab wie vielen Punkten ist der Führerschein weg?

Die Maßnahmen nach dem neuen Punktesystem sind dreigliedrig und sehen bestimmte Maßnahmen bei dem Erreichen von 4, 6 und 8 Punkten wie folgt vor:

Punktestand

Maßnahme

4 / 5 Punkte

schriftliche Ermahnung, Information über Punktestand, Hinweis auf Fahreignungsseminar

6 / 7 Punkte

schriftliche Verwarnung, Hinweis auf Entziehung der Fahrerlaubnis bei 8 Punkten

ab 8 Punkten

Entziehung der Fahrerlaubnis für mindestens 6 Monate; Neuerteilung erst nach der MPU (Medizinisch-Psychologischer-Untersuchung)

Kann ich Punkte abbauen?

Wie nach dem alten Recht ist es auch nach dem neuen Recht möglich, Punkte durch die freiwillige Teilnahme an bestimmten dafür vorgesehenen Seminaren abzubauen. Es können jedoch bei dem Punktestand von 1 bis maximal 5 Punkte nur noch 1 Punkt abgebaut werden.

Praxistipp:

Wer sich nicht sicher ist, wie viele Punkte er derzeit in dem Verkehrszentralregister in Flensburg eingetragen hat, kann sich selbst (kostenlos) danach schriftlich erkundigen und einen kurzen Antrag an das Kraftfahrtbundesamt, Fahreignungsregister, 24932 Flensburg richten und um Auskunft bitten. Diese Auskunft wird dann per Post übersendet. Diese Antragstellung ist auch online über die Seite www.kba.de möglich. Die Auskunft erfolgt dennoch auf dem Postweg.

Vorstehendes ist nur eine generelle Übersicht und ersetzt keinesfalls eine fundierte anwaltliche Beratung.

Rechtsanwalt Robin Schmid - in Schwäbisch Gmünd

Gerne berate und vertrete ich Sie.

Rufen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir eine E-Mail.

Mehr Informationen finden Sie auch auf meiner Homepage.


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Ordnungswidrigkeitenrecht, Verkehrsrecht

Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Rechtstipps-Newsletter abonnieren

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Newsletter jederzeit wieder abbestellbar.