Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Punkte in Flensburg - Was Sie wissen und beachten müssen!

Die wichtigsten Fakten

  • Je nach Vergehen, das die Verkehrssicherheit gefährdet, kann man zwischen 1 und 3 Punkte erhalten.
  • Wenn man 8 Punkte im Flensburger Fahreignungsregister gesammelt hat, kommt es zum Entzug der Fahrerlaubnis.
  • Hat man weniger als 6 Punkte auf seinem Konto, kann man diese durch Teilnahme an einem Fahreignungsseminar reduzieren.
  • Punkte verjähren nach 2,5 bis 10 Jahren abhängig von der Schwere des entsprechenden Verstoßes.
  • Nicht nur Autofahrer, sondern auch Radfahrer können Punkte in Flensburg erhalten.

Welche grundlegenden Änderungen umfasste die Reform des Punktesystems im Mai 2014?

Um das Bewertungssystem des früheren Verkehrszentralregisters einfacher und für alle Verkehrsteilnehmer transparenter zu gestalten, wurde es im Mai 2014 grundlegend reformiert. Das neu organisierte Punktesystem trägt den Namen Fahreignungs-Bewertungssystem.

Dieses System basiert auf dem Fahreignungsregister, in dem die maximale Anzahl der Punkte nunmehr 8 statt bisher 18 beträgt. Hat man 8 Punkte erreicht, wird einem die Fahrerlaubnis entzogen.

Mit Punkten belegt werden nur noch Verstöße, die mit einer Geldbuße von über 60 Euro geahndet werden und mit einer Gefährdung der Verkehrssicherheit einhergehen. Vergehen, die keine Gefährdung der Verkehrssicherheit darstellen, ziehen dafür statt Punkte höhere Bußgelder nach sich.

Bei der Punktevergabe werden seit der Reform folgende drei Kategorien unterschieden:

PunkteKategorie des Verstoßes
1 Punktschwere Ordnungswidrigkeit
2 Punktegrobe Ordnungswidrigkeit mit Fahrverbot oder Straftat ohne Fahrerlaubnisentzug
3 PunkteStraftat mit Fahrerlaubnisentzug

Wie kann man seine Punkte in Flensburg abfragen?

Wenn Autofahrer ihren Punktestand in Flensburg erfahren möchten, können sie im Internet einen entsprechenden Antrag stellen. Dazu benötigen sie jedoch einen Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Antrag auf dem Postweg zu senden. Dazu muss eine Kopie von Personalausweis bzw. Reisepass oder eine amtlich beglaubigte Unterschrift beigefügt werden.

Wenn man im Umkreis von Flensburg lebt, kann man alternativ selbst das Kraftfahrt-Bundesamt aufsuchen und dort die gewünschte Auskunft einholen. Hierzu wird ebenso ein gültiges Ausweisdokument benötigt.

Wie kann man gesammelte Punkte abbauen?

Wenn Autofahrer Punkte abbauen möchten, müssen sie an einem Fahreignungsseminar teilnehmen. Solch ein Seminar umfasst sowohl einen verkehrspädagogischen Unterricht als auch Praxiseinheiten. Teilnehmer können die Anzahl ihrer Punkte in Flensburg um einen Punkt reduzieren und müssen die anfallenden Kosten von rund 400 Euro tragen.

Teilnahmevoraussetzung ist, dass das Punktekonto des Verkehrssünders zum Zeitpunkt des Seminars nicht mehr als fünf Punkte aufweist. Fahrer, die bereits sechs oder noch mehr Punkte haben, müssen abwarten, bis die Verjährung eintritt. Binnen fünf Jahren können Verkehrssünder lediglich einmal an dem Seminar teilnehmen.

Wann verjähren Punkte in Flensburg?

Wie lange Punkte auf dem Punktekonto bleiben, ist abhängig von der Schwere des Verkehrsverstoßes. Die Verjährungsfrist fängt an zu laufen, wenn der Bußgeldbescheid Rechtskraft erlangt, da keine Rechtsmittel mehr eingelegt werden können.

Punkte für schwere Ordnungswidrigkeiten wie Telefonieren am Steuer verfallen nach einer Frist von zweieinhalb Jahren. Für Verkehrsverstöße, die ein Fahrverbot auslösen, oder Straftaten wie Fahren unter Drogeneinfluss erhalten Verkehrssünder zwei Punkte. Diese Punkte verschwinden nach fünf Jahren. Straftaten mit Führerscheinentzug wie Gefährdung des Straßenverkehrs ziehen drei Punkte nach sich. Bei diesen Punkten setzt die Verjährung erst nach zehn Jahren ein.

Bei Fahranfängern verfallen Punkte jedoch nicht, solange sie sich in der Probezeit befinden. Diese dauert in der Regel zwei Jahre ab Erhalt des Führerscheins. 

Während sich beim alten Verkehrszentralregister die Verjährungsfrist der Punkte verlängerte, wenn binnen des Verjährungszeitraums neue hinzukamen, sind nun die Verjährungsfristen starr. Jeder Punkteeintrag im Fahreignungsregister wird nach Fristende entfernt.

VerstoßVerjährungsfrist der dafür erhaltenen Punkte
Ordnungswidrigkeit mit einem Punkt2,5 Jahre
Grobe Ordnungswidrigkeit mit zwei Punkten5 Jahre
Straftat mit zwei Punkten5 Jahre
Straftat mit drei Punkten10 Jahre

Gelöschte Punkte werden aber noch ein Jahr gespeichert. Diese Überliegefrist garantiert, dass der Gesamtpunktestand zum Zeitpunkt eines Verstoßes auch dann korrekt ermittelt werden kann, wenn das neue Vergehen aufgrund einer langen Bearbeitungszeit erst nach einer Verjährung von Punkten erfasst wird.

Welche Konsequenzen ziehen Punkte in Flensburg nach sich?

Zu spüren bekommt man Punkte in Flensburg nicht erst dann, wenn die Fahrerlaubnis entzogen wird. Bei vier oder fünf Punkten auf dem Punktekonto schickt einem die Fahrerlaubnisbehörde eine schriftliche Ermahnung. Durch diese entstehen Kosten von rund 20 Euro. Hat man bereits sechs oder sieben Punkte gesammelt, kommt es zu einer ebenso gebührenpflichtigen Verwarnung.

Erreicht man acht Punkte, so muss man den Führerschein abgeben. Wem die Fahrerlaubnis entzogen wurde, der darf mindestens sechs Monate lang kein Auto fahren. Zudem bekommen solche Fahrer den Führerschein erst wieder, wenn sie erfolgreich an einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) teilgenommen haben. 

derzeitiges Punktesystemfrüheres PunktesystemMaßnahmen
11 bis 3Vormerkung
24 bis 5Vormerkung
36 bis 7Vormerkung
48 bis 10Ermahnung
511 bis 13Ermahnung
614 bis 15Verwarnung
716 bis 17Verwarnung
818 und mehrFahrerlaubnisentzug

Können auch Radfahrer Punkte in Flensburg erhalten?

Als Radfahrer kann man ebenso Punkte im Flensburger Fahreignungsregister bekommen. Diese können dann genauso Auswirkungen auf den Besitz der Fahrerlaubnis haben.

Lediglich die Liste möglicher Vergehen ist deutlich kürzer als bei Kraftfahrzeugführern. Damit sie weder sich noch andere gefährden und keinen Ärger bekommen, sollten Radfahrer ebenfalls die Regeln der Straßenverkehrsordnung einhalten.

Für folgende Verkehrsverstöße können Radfahrer z. B. Punkte sammeln:

PunkteVerstoß
1 PunktFahrrad nicht vorschriftsmäßig ausgestattet
1 Punktrote Ampel überfahren
2 PunkteÜberquerung eines Bahnübergangs trotz geschlossener Schranke
3 PunkteFahrradfahren mit über 1,6 Promille (im Vollrausch)

Bei jedem Verstoß wird nicht nur ein Punkt vergeben, sondern es fallen auch Bußgelder in verschiedenen Höhen an. Darüber hinaus kommt es zur Verhängung eines Radfahrverbots und/oder zur Verpflichtung, an einer MPU teilzunehmen.

Rechtstipps zu "Punkte in Flensburg"

Coronavirus