Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

ConTrust Energiefonds: Klage auf Erteilung der Jahresabschlüsse eingereicht

  • 1 Minuten Lesezeit
  • (6)

Die Anleger in Beteiligungen der ConTrust Energiefonds warten seit Jahren auf aussagekräftige Informationen zur wirtschaftlichen Situation ihrer Investments. So stammt der letzte im Bundesanzeiger veröffentlichte Jahresabschluss der ConTrust Energiefonds GmbH & Co. 1. KG aus dem Jahre 2012. Die Jahresabschlüsse der Jahre 2013 bis 2016 sind weder im Bundesanzeiger veröffentlicht noch den Anlegern anderweitig mitgeteilt worden.

Damit dürfte bald Schluss sein. Die Fachkanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht mzs Rechtsanwälte aus Düsseldorf hat für mehrere Anleger Klage auf Erteilung der steuerlichen Jahresabschlüsse der Jahre 2013 bis 2016 gegen die Firma ConTrust, Gesellschaft für Ethische Energie Konzepte mbH, eingereicht. Erfreulicherweise wurde seitens des angerufenen Gerichts bereits ein Verhandlungstermin für Oktober 2017 angesetzt, sodass hoffentlich schnell ein vollstreckbares Urteil vorliegen wird.

Rechtsanwalt Dr. Thomas Meschede, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, welcher die Klage angestrengt hat, hofft, dass mit der Vorlage der Jahresabschlüsse endlich Klarheit über die Situation des Fonds eintritt: „Die Geschäftsführung des Fonds versucht aus unserer Sicht alles, um die tatsächliche Lage der Gesellschaft zu verschleiern. Hierfür spricht auch der Versuch, sich dem unseren Mandanten zustehenden Erteilungsanspruch noch im Klageverfahren zu widersetzen. Wir werden indes nicht lockerlassen und die Informationsrechte unserer Mandanten konsequent und mit Nachdruck durchsetzen.“

Parallel hierzu ist die Fachkanzlei bereits mit der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen wegen Falschberatung gegen Anlagevermittler beauftragt. Die Beteiligungen an den ConTrust Energiefonds bergen eine Fülle von Risiken, über welche die Mandanten der mzs Rechtsanwälte von den Vermittlern nicht aufgeklärt worden waren. Hier ist in jedem Einzelfall sorgfältig zu prüfen, ob möglicherweise Ansprüche auf Schadensersatz gegen den Anlagevermittler bestehen.

Die Kanzlei mzs Rechtsanwälte, Düsseldorf, ist eine der größten Fachkanzleien für Bank- und Kapitalmarktrecht in Deutschland. Sie zählt laut Ranking des Handelsblatts in Zusammenarbeit mit dem US-Verlag „Best Lawyer“ zu den „Besten Anwälten 2016 und 2017 Deutschlands“ im Bereich „Kapitalmarktrecht“.



Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Dr. Thomas Meschede

In den rechtlichen Auseinandersetzungen zwischen dem Neo-Broker und seinen Kunden über den Ersatz von Schäden durch den am 28. Januar ausgelösten Handelsstopp mit GameStop-Aktien hat die ... Weiterlesen
Zu diversen UDI-Gesellschaften, welche Nachrangdarlehen mit Privatanlegern abgeschlossen hatten, hagelt es nach wie vor schlechte Nachrichten. Die Anleger müssen sich bei mehreren Gesellschaften ... Weiterlesen
43.000 € durch Falschberatung verloren – Präzedenzfall nimmt Sparkasse ins Visier Dass bei Wirecard über einen langen Zeitraum kriminelle Methoden angewandt wurden, darüber herrschen kaum noch ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

(4)
21.11.2017
Amtsgericht (AG) Berlin Mitte: Canada Gold Trust I steht keine Rückzahlung zu – Anleger darf Auszahlungen behalten ... Weiterlesen
(8)
05.08.2017
04.08.2017 – Die Kanzlei von Buttlar Rechtsanwälte hat für zwei Anleger der ConTrust Energiefonds 2. KG Klage ... Weiterlesen
(1)
09.07.2018
Berlin, 09.07.2018 Mit Urteil vom 25.06.2018 hat das Landgericht (LG) Berlin eine Klage der Canada Gold Trust I KG ... Weiterlesen