Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Die Präsidentschaft von Bosnien und Herzegowina

(8)

Allgemeine Richtungen und Prioritäten für die Umsetzung der Außenpolitik von Bosnien und Herzegowina

Ausgehend von der Tatsache, dass die ganze Welt von dem Prozess der Globalisierung berührt wurde, der die internationalen Beziehungen strukturell verändert und die dringenden Probleme auf globaler und regionaler Ebene zum Zweck des all-inclusive Schutzes der Menschenrechte, der Armutsbekämpfung, Förderung der globalen Partnerschaft für Entwicklung, starkes Engagement für Integration und Übergangsprozesse in der Region Südosteuropa in politischer, wirtschaftlicher und sicherheitstechnischer Hinsicht, bewusst der Notwendigkeit, den europäischen Integrationsprozess von Bosnien und Herzegowina, der Präsidentschaft von Bosnien und Herzegowina, zu beschleunigen Hiermit werden die Grundsätze, Richtungen und Prioritäten der bosnischen und herzegowinischen Außenpolitik in der kommenden Periode festgelegt.

I. Grundsätze von Bosnien und Herzegowinas Außenpolitik

Gemäß den Bestimmungen der Verfassung von Bosnien und Herzegowina wurde der Vorsitz von Bosnien und Herzegowina ermächtigt, die Außenpolitik von Bosnien und Herzegowina zu führen.

Die Beförderung, Interessenvertretung und im Auftrag von Bosnien und Herzegowina, die im Rahmen der internationalen Beziehungen tätig sind, beruhen auf den Bestimmungen der Verfassung von Bosnien und Herzegowina, der Gesetzgebung, der Entscheidungen und der Standpunkte der EU-Ratspräsidentschaft, des Parlaments und des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten von Bosnien und Herzegowina.

Auf Grund der in der UN-Charta enthaltenen Grundsätze, der Schlussakte von Helsinki und anderer Dokumente der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa sowie der allgemein anerkannten Grundsätze des Völkerrechts, Bosnien und Herzegowina, souverän und international Anerkanntes Land, wird innerhalb internationaler, also innerhalb bilateraler, regionaler und globaler Rahmenbedingungen tätig sein und die vereinbarten Beziehungen sowie die Beziehungen unterschiedlicher Natur mit allen Ländern und internationalen Organisationen regeln.

In den Beziehungen zu internationalen Partnern beruht die Außenpolitik von Bosnien und Herzegowina auf den Grundsätzen der Offenheit und Gleichberechtigung, der gegenseitigen Achtung der Souveränität und der territorialen Integrität sowie des Grundsatzes der friedlichen Zusammenarbeit im Hinblick auf die gegenseitigen Interessen. Gleichzeitig wird Bosnien und Herzegowina bei der Durchführung der außenpolitischen Aktivitäten im Einklang mit den Verpflichtungen aus den geschlossenen und akzeptierten Vereinbarungen und anderen internationalen Instrumenten und der Mitgliedschaft in internationalen Organisationen und Verbänden handeln.

Bosnien und Herzegowina unterstreicht sein Engagement für friedliche Ansiedlung zwischenstaatlicher Missverständnisse, wobei die Grundsätze, die einen integralen Bestandteil des Völkerrechts darstellen, berücksichtigt werden. Darüber hinaus unterstützt Bosnien und Herzegowina bei der Suche nach Lösungen für alle offenen Fragen den konstruktiven Dialog.

Nach den Resolutionen der Vereinten Nationen hat Bosnien und Herzegowina beschlossen, im Rahmen des UN-Ausschusses für Terrorismusbekämpfung weiterhin gegen den Terrorismus und die organisierte Kriminalität zu kämpfen und die globale Zusammenarbeit in diesem Bereich zu stärken.

Bosnien und Herzegowina, einer der fünf legitimen Nachfolgestaaten, wird sich aktiv an der Nachfolge der ehemaligen SFRY beteiligen, die die Rechte und Pflichten aus einem solchen Status respektiert.

II. Prioritäten der bosnischen und herzegowinischen Außenpolitik

Die Außenpolitik von Bosnien und Herzegowina zielte darauf ab, den dauerhaften Frieden, die Sicherheit und die stabile demokratische und die gesamte Entwicklung im Land zu fördern und zu bewahren, also beim Beitritt zu zeitgenössischen europäischen, politischen, wirtschaftlichen und Sicherheitsintegrationsströmen. Zur Förderung ihrer strategischen Interessen wird Bosnien und Herzegowina eine transparente Außenpolitik im Einklang mit folgenden Prioritäten durchführen:

  • Erhaltung und Schutz der Unabhängigkeit, Souveränität und territorialer Integrität von Bosnien und Herzegowina innerhalb ihrer international anerkannten Grenzen;
  • Vollständige und konsequente Umsetzung des Allgemeinen Friedensabkommens (GPA);
  • BiH-Einbeziehung in europäische Integrationsprozesse;
  • Die Teilnahme von Bosnien und Herzegowina an multilateralen Aktivitäten, insbesondere im Rahmen des Systems der Vereinten Nationen (UN), des Europarates, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), der Organisation der Islamischen Konferenz ( OIC), etc. und
  • Förderung von Bosnien und Herzegowina als Partner in den internationalen Wirtschaftsbeziehungen und Förderung der Aktivitäten zur Aufnahme von Bosnien und Herzegowina in die Welthandelsorganisation (WTO);

III. Grundlegende Wegbeschreibungen und Aktivitäten der bosnischen und herzegowinischen Außenpolitik

(A) Bilateraler Charakter

Förderung der Zusammenarbeit mit den Nachbarländern – Republik Kroatien (RC) und Serbien und Montenegro auf der Grundlage gemeinsamer Interessen und Grundsätze der Gleichstellung, gegenseitiger Achtung und Achtung der Souveränität und territorialer Integrität stellen die ständige Priorität der Außenpolitik von Bosnien und Herzegowina dar;

Bosnien und Herzegowina werden bilaterale Beziehungen, insbesondere mit den Mitgliedsländern des Lenkungsausschusses des Friedensumsetzungsrates, mit den USA, der Russischen Föderation, Großbritannien, Frankreich, China, anderen Mitgliedsländern des UN-Sicherheitsrates, den Mitgliedsländern der Europäischen Union, entwickeln , Länder in der Region, Mitgliedsländer der Organisation der Islamischen Konferenz und mit anderen Ländern, die wesentlich zum Wiederaufbau und zur Entwicklung von BiH beitragen;

Im Einklang mit den Interessen und ihren wahren Möglichkeiten wird Bosnien und Herzegowina die Gründung diplomatischer Beziehungen mit den Ländern unterstützen, mit denen dies noch nicht erreicht ist, und es wird die bilateralen Aktivitäten gegenüber den Ländern in der Region intensivieren, in der diese Beziehungen noch nicht festgelegt sind;

Es ist notwendig, die Regulierung der bilateralen Beziehungen durch zwischenstaatliche Vereinbarungen von beiderseitigem Interesse, insbesondere im Bereich der Wirtschaft und der ausländischen Investitionen, weiter zu fördern.

Die Förderung von Interessen und Entwicklungsmöglichkeiten der BiH-Wirtschaft ist auf der Grundlage der etablierten Entwicklungsstrategie ein wichtiges Ziel der Bosnien-Herzegowina-Diplomatie.

Auf bilateraler Ebene wird Bosnien und Herzegowina die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technik, Kultur, Bildung und Sport als bedeutende Vermutungen für die Einbindung von BiH in zeitgenössische Weltströme entwickeln.

(B) Multilateraler Charakter

Die geostrategische Position von Bosnien und Herzegowina beschränkt die Prioritäten ihrer außenpolitischen Aktivitäten, insbesondere der multilaterale Charakter. Starker und systematischer Schritt in Richtung europäischer und transatlantischer Integration, der auf die Verbesserung und Institutionalisierung der gegenseitigen Zusammenarbeit abzielt, ist die strategische Priorität von Bosnien und Herzegowina;

Die weitere Annäherung und Institutionalisierung der Beziehungen zur Europäischen Union im Einklang mit dem Stabilisierungs- und Beitrittsprozess ist für Bosnien und Herzegowina sehr wichtig. Wenn es um eine Vereinbarung über die Stabilisierung und den Beitritt zur EU geht, dann sollte ihre vollständige Umsetzung maßgeblich zur Einbeziehung der Bosnien und Herzegowina in die europäischen Integrationsströme beitragen;

UN-Programme für Bosnien und Herzegowina werden durch BiH-Aktivitäten im Rahmen des Systems der Vereinten Nationen und ihrer Sonderorganisationen veranlasst;

Es ist notwendig, die Aktivitäten zur Zulassung von BiH zur Welthandelsorganisation (WTO) zu intensivieren, die die Tür für die Einbeziehung in die globalen Handelsströme öffnen würde;

Die Zusammenarbeit mit der OSZE bei der Verwirklichung grundlegender Programmprinzipien dieser Organisation wird weiter fortgesetzt. Die Notwendigkeit, Verpflichtungen aus dem Übereinkommen über die regionale Zusammenarbeit (Art. II und V des Anhangs 1-B des Rahmenfriedensabkommens – FPA) zu verwirklichen, wird besonders hervorgehoben, sowie eine weitere aktive Beteiligung der Vertreter von BiH in Verhandlungen über die regionale Kontrolle Der Rüstung (Art. V des Anhangs 1-B FPA);

Die Tätigkeiten im Zusammenhang mit den euro-atlantischen Sicherheitsstrukturen, mit dem Ziel, die Beziehungen zur Nordatlantischen Vertragsorganisation (NATO) zu institutionalisieren, wäre vor allem auf die Einbeziehung von Bosnien und Herzegowina in das Programm der Partnerschaft für den Frieden gerichtet;

Mit dem Ziel der Weiterentwicklung guter Beziehungen, der dauerhaften Stabilität, der Sicherheit und der wirtschaftlichen Entwicklung wird besonderes Augenmerk auf die Aktivitäten der regionalen und subregionalen Kooperation gelegt. Unter Berücksichtigung der lebenswichtigen Interessen von Bosnien und Herzegowina sollten wir insbesondere auf konkrete Kooperationsprogramme im Rahmen der Zentraleuropäischen Initiative (CEI), Südosteuropa-Kooperationsprozess (SEECP) – vor allem während des Zeitraums der Amtszeit von Bosnien und Herzegowina – bestehen (2003/2004) im Rahmen der Initiative und Vereinbarung des Stabilitätspakts für Südosteuropa, der Südosteuropäischen Kooperationsinitiative (SECI), der Adria-Ionen-Initiative, des Donau-Kooperationsprozesses (DCP) und in anderen regionalen und sub- -regionale Gruppierungen;

Wir würden weiter mit den Ländern, den Mitgliedern der Organisation der islamischen Länder (OIC) zusammenarbeiten, mit besonderem Augenmerk auf die Wirtschaftsbeziehungen;

Die Beziehungen und die Zusammenarbeit mit der Bewegung der nicht ausgerichteten Länder würden fortgesetzt, um den Status eines Beobachters für Bosnien und Herzegowina zu erwerben;

In Übereinstimmung mit den Interessen und Bedürfnissen von Bosnien und Herzegowina würden wir mit der Organisation der amerikanischen Staaten (OAS), der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU), der Vereinigung der lateinamerikanischen Integration (ALADI), der Vereinigung der südostasiatischen Nationen (ASEAN) zusammenarbeiten, und andere;

Auf der Grundlage der ausgedrückten Interessen wird Bosnien und Herzegowina an der Umsetzung bestehender Vereinbarungen und dem Abschluss neuer zwischenstaatlicher, die auf die Schaffung eines günstigen Umfelds für die wirtschaftliche Zusammenarbeit abzielen, teilnehmen. Die Teilnahme wird auch in der Arbeit der multinationalen Foren gewährleistet, die sich mit der wirtschaftlichen Entwicklung und der Verbesserung des wirtschaftlichen Austauschs mit dem Ausland befassen;

(C) Schutz der Interessen der Bürgerinnen und Bürger im Ausland

Besonderes Segment der außenpolitischen Aktivitäten im Bereich Bio, insbesondere der bilateralen, wäre der Schutz von Interessen und Unterstützung für viele Bürgerinnen und Bürger im Ausland bei der Ausübung ihrer Rechte und die Unterstützung von Wirtschaftssubjekten, die auf den Märkten anderer Länder tätig sind. Zu diesem Zweck würde der Abschluss bilateraler Abkommen im Bereich des konsularischen, arbeitsrechtlichen und Eigentumsschutzes der Bürgerinnen und Bürger im Ausland fortgesetzt werden. Darüber hinaus würden wir an der Vorbereitung und Annahme von Konventionen und anderen internationalen Dokumenten teilnehmen.

Notwendige Tätigkeiten würden im Zusammenhang mit der Liberalisierung des Visa-Regimes für die Bürger von Bosnien und Herzegowina initialisiert.

Die hierin enthaltenen Informationen sind nur zum Zwecke der allgemeinen Information und kann nicht als Rechtsgutachten oder Rechtsberatung angesehen werden. Dementsprechend übernimmt die Rechtsanwaltskanzlei Prnjavorac, Bosnien und Herzegowina keine Verantwortung oder Haftung für die Folgen der Handlungen oder der Verhalten irgendwelcher Personen, die auf den hierin enthaltenen Informationen beruhen.

Rechtsanwalt Prnjavorac

Bosnien und Herzegowina

www.advokat-prnjavorac.com/rechtsanwalt/


Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwaltskanzlei Prnjavorac (Bosnien und Herzegowina)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.