Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Lectio Rechtsanwalts GmbH: Unseriöses Vergleichsangebot für Interdate Software (Probenheld.de)

(3)

Bereits in früheren Rechtstipps haben wir im Zusammenhang mit probenheld.de und Seitensprung.tv über die Interdate Software AG berichtet.

Von Mandanten haben wir erfahren, dass diese nun ein außergerichtliches Vergleichsangebot von der Kanzlei Lectio Rechtsanwalts GmbH (Geschäftsführer Advocaat Hubertus Aarts, Aachen) erhalten haben. Das Schreiben nimmt Bezug auf eine vorangegangene Zahlungsaufforderung der Euro Collect GmbH aufgrund einer (angeblichen) Nutzung des Datingportals Seitensprung.tv. Im Falle einer Mandantin wurde beispielsweise die Forderung von 1015,40 € auf 406,16 € reduziert. Auf den ersten Blick ein durchaus großzügiges Angebot. Dieses wirkt auf uns jedoch unseriös und wir raten daher von einer Annahme des Vergleichs ab.

Warum sollen Sie das Vergleichsangebot nicht wahrnehmen?

Der Verzicht auf 60 % der ursprünglichen Forderungen könnte für viele Empfänger des Schreibens durchaus lohnenswert erscheinen, vor allem weil diese hoffen, dass die „lästige Angelegenheit“ damit endlich erledigt sei. Genau dies ist aus unserer Sicht jedoch nicht der Fall. Im Angebot heißt es „Im Gegenzug [zur Zahlung] wäre unser Mandant von der weiteren Leistungserbringung befreit.“ Es geht hier jedoch immer nur um eine bestimmte Rechnung, davon, dass z. B. im nächsten Jahr für ein verlängertes „Abonnement“ keine neue kommt, steht im Vergleich nichts.

Sehr irritierend wirkt auch der letzte Satz: „Bitte sehen Sie von fernmündlicher oder sonstiger Kontaktaufnahme ab.“ Wenn es sich um ein seriöses Vergleichsangebot handelt, warum sollte man dann nicht miteinander darüber sprechen können?

Folglich empfehlen wir Ihnen, nicht zu bezahlen.

Wie können wir Ihnen weiter helfen?

Falls Sie selbst nicht mit den Betreiberfirmen in Kontakt treten können oder möchten, bzw. weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich an uns. Bei einer Erstanfrage entstehen für Sie dabei keinerlei Kosten. Wenn wir Sie vertreten dürfen, übernehmen wir die komplette Kommunikation mit der Gegenseite, sodass Sie sich nicht mehr darum kümmern müssen.

Mithilfe unserer eigenen Online WebAkte vertritt unsere Kanzlei Mandanten in ganz Deutschland, ihr Wohnort spielt folglich keine Rolle. Nur auf Wunsch bekommen Sie Post von uns nach Hause.

Alexander Hufschmid

Rechtsanwalt


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Zivilrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.