Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

„Nur durch aktuelle Bilder können sich Mandanten von uns ein realistisches Bild verschaffen”

  • 5 Minuten Lesezeit
Christina Glück: „Nur durch aktuelle Bilder können sich Mandanten von uns ein realistisches Bild verschaffen”
Annika Horn anwalt.de-Redaktion

Rechtsanwältin Christina Glück und ihre Kollegen sind ein eingespieltes Team aus Strafverteidigern, Fachanwälten für Strafrecht und spezialisierten Rechtsanwälten. Bei ihrem Online-Auftritt legt sie großen Wert auf ein professionelles und realistisches Bild. Auf welche Elemente sie dabei besonders achtet, welche Rolle Bilder zum Aufbau von Vertrauen spielen und wie das neue Design des anwalt.de-Profils bei alldem hilft, verrät sie im Interview.

Ein eindrucksvoller Online-Auftritt ist im Netz das Aushängeschild einer Kanzlei. Welche Elemente sind aus Ihrer Sicht für Ratsuchende besonders wichtig?  

Fakten, Fakten, Fakten. Dies gilt aus unserer Sicht nicht nur im Umgang mit der Coronapandemie. Ein Online-Auftritt sollte aus unserer Sicht in erster Linie realistisch aufzeigen, was ein möglicher Mandant erwarten kann bzw. darf und was nicht.  

Bei seinem Online-Aufritt ehrlich zu sein, verhindert, dass Erwartungen nicht erfüllt werden. Enttäuschungen und verärgerte Mandanten werden vermieden. Natürlich soll die Kanzlei auch ihre Qualifikation darstellen. 

Seit wenigen Wochen haben die anwalt.de-Profile ein verbessertes Design und weitere, neue Elemente. Welche Änderungen sind Ihnen am meisten ins Auge gesprungen?  

Die Präsentation sämtlicher Rechtsanwälte mit Bild springt natürlich sofort ins Auge. 

Welche Vorteile sehen Sie darin, dass in Ihrem persönlichen Profil und in Ihrem Kanzleiprofil jetzt alle Profilbilder Ihrer Kanzleimitglieder erscheinen?  

Bei einer Strafverteidigung geht es meist um viel, oft auch um alles. Mandanten mit strafrechtlichen Problemen sind bei Mandatserteilung oft schwer verunsichert, sie haben Angst.  

Wichtig für sie ist daher ein Grundvertrauen in den Strafverteidiger. Wir begreifen unsere Tätigkeit grundsätzlich als Teamarbeit aller unserer Mitarbeiter. Alle Mitarbeiter des Strafverteidigerteams bildlich darzustellen, ist ehrlich und es schafft auch bildlich Klarheit und Vertrauen. 

Worauf haben Sie bei der Auswahl der Bilder für die ebenfalls neue Galerie besonderes Augenmerk gelegt?  

Bildergalerie Christina Glück

Form follows function.   

Bilder sollten möglichst wahrheitsgemäß nur wiedergeben, was der Realität entspricht.  

Wir sind davon überzeugt, dass auch bei der Darstellung auf Bildern ehrlich am längsten währt.

Planen Sie, die Bilder in der Galerie immer wieder zu aktualisieren?  

Unsere Kanzlei und wir stehen nicht still. Unser Team und unsere Kanzlei entwickeln sich stetig fort.  

Wir machen daher mindestens 1-mal jährlich ein Fotoshooting mit aktuellen Fotos, die wir auf unserer Seite einstellen.  

Nur durch aktuelle Bilder können sich Mandanten von uns und unserer Kanzlei ein realistisches Bild verschaffen. Auch das verhindert Enttäuschungen und schafft Vertrauen. 

Die Bedienbarkeit wurde für mobile Endgeräte verbessert. Können Sie aus Ihrer Erfahrung den Trend bestätigen, dass Ratsuchende und Mandanten auch unterwegs die Kommunikation mit dem Anwalt führen? 

Unsere Auswertungen zeigen, dass inzwischen über 50 % unserer Mandanten uns über ihr Smartphone finden oder mit uns kommunizieren. Diese Entwicklung wird sich fortsetzen. Eine leichte Bedienbarkeit über mobile Endgeräte halten wir daher für immanent wichtig. 

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, im anwalt.de-Profil ein Motto zu präsentieren. Hatten Sie Ihr Motto bereits vorher oder haben Sie es jetzt erst ganz frisch kreiert? 

Unser Motto haben wir schon seit Jahren.

Motto Christina Glück

Auch im neuen Profildesign behalten die gesammelten Mandantenbewertungen ihre prominente Rolle. Beziehen sich Ratsuchende beim Erstkontakt auf Ihre Bewertungen? 

Beim Erstkontakt von Mandanten fragen wir immer ab, wie sie auf unsere Kanzlei aufmerksam geworden sind.  

Regelmäßig erhalten wir die Auskunft, unsere Bewertungen seien ein wichtiges Kriterium für ihre Wahl gewesen. Auch werden wir regelmäßig auf die Beantwortung der Bewertungen angesprochen, die durchweg positiv wahrgenommen wird. 

Auch negative Bewertungen nehmen wir ernst. Geben uns doch diese ein Feedback und die Möglichkeit der Evaluierung unserer Arbeit sowie die Möglichkeit, uns zu verbessern. 

Laden Sie Ihre Mandanten gezielt dazu ein, Ihnen eine Bewertung auf anwalt.de zu geben? 

Wenn Verfahren (erfolgreich) beendet sind, ist unseren Mandanten meist eine große Last vom Herzen gefallen. Für unsere Arbeit eine Bewertung auf anwalt.de zu geben, ist daher für sie nicht unbedingt ihr erster Gedanke. Bewertungen von Mandanten sind für uns aber auch ein Maßstab unserer Leistung. 

Wir kontaktieren daher Mandanten nach Erledigung des Mandats regelmäßig und bitten um eine objektive Bewertung. 

Sie veröffentlichen auch regelmäßig Rechtstipps über Ihr Profil. Wie gehen Sie bei der Themenfindung vor? 

Rechtstipps auf anwalt.de zu schreiben, halten wir wichtig für das Kanzleimarketing. Potenzielle Mandanten können sich dadurch über unsere Denkweise und unsere Kompetenz ein erstes Bild machen. 

Rechtstipps zu aktuell in den Medien genannten Themen schaffen sicherlich eine hohe Wahrnehmung im Internet. Wir haben uns aber bewusst dagegen entschieden, aktuelle Themen aufzugreifen. Das überlassen wir anderen Kanzleien. 

Wir greifen stattdessen bevorzugt Themen auf, von denen wir glauben, der Mehrwert für den Leser sei besonders hoch. Dies sind meist Themen, die nicht unbedingt im aktuellen Fokus der Medien stehen. Z. B. die Themen „Scheinselbstständigkeit“ oder „Kinderpornografie“, bei denen Fehlvorstellungen über das (noch) Erlaubte weitverbreitet sind und gleichzeitig hohe Strafen drohen. 

Was macht in Ihren Augen einen guten Rechtstipp aus? 

Einen guten Rechtstipp zu schreiben, ist immer eine Gratwanderung.  

Ein Anwalt neigt immer dazu, ein Rechtsproblem in sämtlichen Ecken auszuleuchten, mit der Gefahr, dass sein Ergebnis nur Juristen verstehen. Anderseits merken Leser schnell, wenn man ein Rechtproblem nur oberflächlich abhandelt.  

Wichtig ist für uns daher, dem Leser einen kurzen, aber dennoch fundierten ersten Einstieg in (s)ein Rechtsproblem zu ermöglichen und ihm damit zugleich die Lust auf mehr und tieferes (Wissen) zu verschaffen.

Rechtsanwältin Christina Glück ist mit einem persönlichen Profil und Kanzleiprofil auf anwalt.de vertreten. Sie steht ihren Mandanten an den Standorten Schweinfurt, Würzburg und Meiningen als Strafverteidigerin und Fachanwältin für Strafrecht beratend zur Seite. 

(ANH; ZGRA) 

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie regelmäßig Mandanten akquirieren und wie Sie die Mandantengewinnung optimieren können. Mehr zu den Vorteilen und Funktionen von anwalt.de gibt es hier im Überblick.  

Bleiben Sie aktuell informiert. Der anwalt.de-Report versorgt Sie mit Insights, Praxis-Tipps und exklusiven Konditionen. Jetzt kostenfrei anmelden!

Foto(s): ©privat/Christina Glück

Artikel teilen:


Jetzt anwalt.de-Vorteile sichern

  • 25 % im ersten Jahr sparen
  • Maximale Online-Sichtbarkeit
  • In nur fünf Minuten angemeldet
Als Anwalt 25 % sparen

Beiträge zum Thema

08.03.2021
Onlinekommunikation mit Ratsuchenden Immer mehr Kunden suchen überwiegend digital nach Dienstleistungen und ... Weiterlesen
25.01.2021
Mit der Online-Präsenz neue Mandanten gewinnen Mandantengewinnung findet heute zunehmend im Netz statt. Dabei ... Weiterlesen
10.08.2021
Potenzielle Mandanten recherchieren in den meisten Fällen über Suchmaschinen wie Google nach Rechtsanwälten und ... Weiterlesen