Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

P&R Container – Hilfe für betroffene Anleger bei Verlusten

(5)

P & R Container – drohen Verluste für Anleger? Hilfe und Vertretung für betroffene Anleger

Nachdem bereits Anleger von Schifffonds Millionenverluste erlitten, scheint nun die Schifffahrtskrise auch auf die Container-Direktinvestmentgesellschaften durchzuschlagen. Container sind im Güterverkehr ebenso wie die zum Transport benötigten Schiffe unerlässlich und ein Milliardenmarkt, in den zehntausende deutsche Sparer investiert hatten im Glauben auf ein sicheres und auch renditestarkes Investment.

Der größte Anbieter von Direktinvestments in Container, die P & R Gruppe, stellte, nachdem es Anfang März bereits zu Verzögerungen bei Auszahlungen an Anleger gekommen sein soll, den Vertrieb seiner aktuellen Angebote ein. Anfang März erfuhren Kunden per Brief, dass sich ein anstehender Rückkauf von Containern verzögere. Ein Handelspartner sei „kurzfristig und auch für uns überraschend“ abgesprungen. Die P & R Unternehmensgruppe hat ein Investitionsvolumen von 3,5 Milliarden Euro und mehr als 50.000 Kunden. Anleger wurden mit festen Mietzahlungen sowie überschaubaren Laufzeiten von 3 bis 5 Jahren geworben und überließen die Vermietung der Container den Vertragspartnern, die sich zudem zum Rückkauf der Container am Ende der Laufzeiten verpflichteten.

Haben die Probleme schon seit Jahren bestanden? 

Das Handelsblatt listete bereits für die Jahre 2014 bis 2016 Unterdeckungen zwischen 190 und 157 Mio. € pro Jahr auf. Diese Beträge wurden laut investmentcheck.de auch aus Erträgen von Neugeschäften zugeschossen, woraus möglicherweise erhebliche, bereits ab dem Jahr 2014 bestehende finanziellen Schwierigkeiten entstanden sein können bzw. damals sich bereits abzeichneten. 

Für betroffene Anleger droht bei einigen P & R Investments zudem nicht nur hinsichtlich des investierten Kapitals ein Totalverlustrisiko, es ist vielmehr auch möglich, das betroffene Sparer mit weiteren Forderungen zukünftig konfrontiert werden könnten. Hintergrund ist der Inhalt der Fondsprospekte sowie der Umstand, dass die Anleger Eigentümer der jeweiligen Container geworden sind. Anleger haften für die sich aus der Eigentümerstellung ergebenden Zahlungsverpflichtungen mit ihrem gesamten Vermögen.

Hierzu der Emissionsprospekt des Angebotes 5005:

„Das maximale Risiko des Anlegers besteht über den Totalverlust der Vermögensanlage hinaus in der Gefährdung des sonstigen Vermögens des Anlegers bis hin zu dessen Privatinsolvenz.“

Sollte Anlegern die Investition in Produkte bzw. Angebote der P & R Container Beteiligungen als sichere, möglicherweise zur als Altersvorsorge geeignete Investition empfohlen worden sein, kann dies bereits ein vielversprechender Ansatzpunkt für Schadensersatzansprüche und Rückabwicklungsansprüche sein.

Anleger, die eine konservative, sichere Anlage gesucht haben, hätten sich nie beteiligt, wenn sie die drohenden Verlustrisiken gekannt hätten. Bei der Investition in die P & R Container Direktinvestments handelt es sich um eine hochriskante Investition, bei dem das Risiko eines Totalverlustes jederzeit bestand. 

Hilfe für betroffene Anleger

Wir vertreten betroffene Anleger der bundesweit und stehen Ihnen für eine kostenfreie Erstberatung jederzeit gerne zur Verfügung. Sie können uns gerne auch Ihre unverbindliche, kostenlose Anfrage zusenden bzw. den Fragebogen „Kapitalanlagerecht-P&R“ auf unserer Webseite runterladen (https://rae-bogdanow.de/medien/pdf/Fragebogen-Kapitalanlage-P-und-R.pdf), ausfüllen und uns per Telefax/Post zukommen lassen. Wir empfehlen betroffenen Anlegern, sich kurzfristig anwaltlich beraten zu lassen. In einem weiteren Schritt würden wir dann prüfen, ob Ihnen Schadensersatzansprüche zustehen.

Wenn Sie sich falsch beraten oder nicht ausreichend aufgeklärt fühlen, prüfen unsere auf das Bank- und Kapitalanlagerecht spezialisierten Rechtsanwälte die Ihnen zustehenden Schadensersatzansprüche und Rückabwicklungsmöglichkeiten umfassend und kompetent. Dabei würden wir zunächst Ihre Rechtsschutzversicherung – soweit vorhanden – um Kostendeckung bitten, damit Sie keinem Kostenrisiko ausgesetzt sind. Sollten Sie über keine Rechtsschutzversicherung verfügen, würden wir Sie – bevor Kosten entstehen – über das mögliche Kostenrisiko aufklären. 

Bei Fragen zu Ihrer getätigten Kapitalanlage sind Sie auf eine objektive, qualifizierte Beratung angewiesen, mit der wir Ihnen als Kanzlei für Kapitalanlegerecht mit Bürostandorten und Anwälten in München, Berlin, Hamburg und Heidelberg jederzeit gerne zur Verfügung stehen.

Nach Erhalt Ihrer unverbindlichen, kostenlosen Anfrage bzw. des Fragebogens „Kapitalanlagerecht P & R“ würden wir uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzten.

Hier der Link zu unserer Webseite: 

https://rae-bogdanow.de/p-und-r-container-schadensersatz-hilfe-fuer-anleger-kapitalverlust

Ihr Ansprechpartner

Christian Bogdanow, LL.M.

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Fachanwalt für Medizinrecht


Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.