Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Scholz Holding GmbH - Zinsstundung in Verhandlung

Rechtstipp vom 20.02.2016
(1)
Rechtstipp vom 20.02.2016
(1)

Nach eigenen Angaben des Unternehmen Scholz Holding GmbH befindet sich dieses derzeit in Verhandlungen mit der Rechtsanwältin Frau Dr. Ulla Reisch. Thema der Verhandlungen soll die Stundung der am 8. März 2016 fälligen Zinsauszahlung, der Anleihemit einem Gesamtvolumen von etwa 15,5 Millionen Euro (ISIN: AT 0000A0U9J2 / WKN A1MLSS), sein. Der Anleihekurs der Schuldverschreibung (WKN: A1MLSS/ISIN) ist bereits stark gefallen (Stand im Februar 2016: zwei Prozent). Der Schrottverwerter sammelte etwa 182,5 Millionen Euro Anlegergelder ein mit einem Zinssatz von 8,5 Prozent jährlich.

Das 1872 gegründete Familienunternehmen Scholz Holding GmbH mit Sitz in Essingen ist weltweit in der Recyclingbranche etabliert. Der Preisdruck auf dem Schrott- und Stahlmarkt kostete Scholz einen tiefen Einschnitt in der Gesamtleistung. Während 2014 noch ein Umsatz von 3,1 Milliarden Euro erwirtschaftet werden konnte, lag dieser in der ersten Jahreshälfte 2015 noch bei 1,3 Milliarden Euro. Seit 2013 arbeitet die Scholz Holding GmbH schon an einem Sanierungskonzept. Das Unternehmen zog bereits nach London. Weiterhin stehen Strukturierungsmaßnahmen der Finanzverbindlichkeiten an, denn statt einem möglichen Insolvenzverfahren wird in Großbritannien über ein „Scheme of Arrangement“ mit den Gläubigern saniert.

Möglichkeiten für Betroffene

Im schlimmsten Fall werden die finanziellen Schwierigkeiten nur nach hinten verlegt, sodass Anlegergelder zum Ende der verlängerten Laufzeit nicht mehr ausgezahlt werden können. Betroffene sollten deshalb frühzeitig reagieren und anwaltlichen Rat hinzuziehen um mögliche Schadensersatzansprüche prüfen zu lassen und weitere rechtliche Möglichkeiten auszuschöpfen. Ansprüche auf Schadensersatzkönnen insbesondere bei Prospekthaftung und Vermittlerhaftung in Betracht kommen. Sollten Anlageberater ihre Informations- und Aufklärungspflichten missachtet haben, können betroffene Anleger ihre Ansprüche geltend machen.

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da.

Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben oder rechtliche Hilfe benötigen, rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

Die Anwaltskanzlei für Anlegerschutz, Bankrecht und Kapitalanlagerecht

Die IVA Rechtsanwalts AG ist eine auf den Anlegerschutz spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei, die bundesweit ausschließlich geschädigte Kapitalanleger vertritt. Aufgrund unserer konsequenten Spezialisierung auf das Kapitalanlagerecht und dadurch, dass wir ausschließlich für geschädigte Kapitalanleger tätig werden, bieten wir Anlegerschutz auf höchstem Niveau.

Für weitere Informationen oder Fragen stehen wir Ihnen auf www.anlegerschutz.ag gerne zur Verfügung.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Dr. Jan Finke (IVA Rechtsanwalts AG)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.